Für Rückkehrer aus Risikogebieten

Nun gilt diese Quarantäne-Pflicht für Deutschland

Seit dieser Woche müssen sich alle Reisenden, die aus Corona-Risikogebieten zurück nach Deutschland kommen, in eine zehntägige Quarantäne begeben. Unter bestimmten Umständen kann die Selbstisolierung schon früher verlassen werden.

Wer aus einem sogenannten Risikogebiet zurück nach Deutschland kommt, unterliegt seit dem 8. November einer zehntägigen verpflichtenden Quarantäne. In dieser Zeit darf die Wohnung nicht verlassen werden.

Nach dem fünften Tag der Quarantäne kann man sich auf Corona testen lassen. Fällt dieser Test negativ aus, kann man die Selbstisolierung vorzeitig verlassen, also bereits vor Ablauf des zehnten Tages. Dieser Test darf aber frühestens am fünften Tag nach der Einreise durchgeführt werden und muss nach der Testung zehn Tage aufbewahrt sowie der zuständigen Behörde auf Verlangen vorgelegt werden.

Außerdem sind Reisende verpflichtet, sofort nach der Einreise die für sie zuständige Behörde zu kontaktieren und auf das Vorliegen der Quarantänepflicht hinzuweisen. Dies geschieht seit dem 8. November durch die neue digitale Einreiseanmeldung. Sie ersetzt die bisherigen Aussteigerkarte in Papierform. Wird dies unterlassen, droht ein Bußgeld von bis zu 25.000 Euro.

Bei welchen Ländern konkret es sich um Risikogebiete handelt, erfahren Sie hier.
Kommentare

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.

Mehr zum Thema
stats