Expo 2020 (mit Bildergalerie)

Weltausstellung in Dubai geht in den Endspurt

Die Expo 2020 beeindruckt in den Abendstunden durch farbprächtige Lichtinstallationen.
Expo2020 Dubai
Die Expo 2020 beeindruckt in den Abendstunden durch farbprächtige Lichtinstallationen.

Noch bis Ende März läuft die Weltausstellung, an der 192 Länder teilnehmen. Der deutsche Pavillon zählt mit zu den Publikumsfavoriten. Wir zeigen Eindrücke von einem Rundgang auf dem großen Gelände in Dubai.

Eigentlich sollte die Weltausstellung bereits 2020 stattfinden, sie wurde wegen Corona um ein Jahr verschoben, behielt aber den Namen Expo 2020. Auf dem 438 Hektar großen Ausstellungsgelände am Stadtrand sind 192 Länder vertreten. Übergeordnetes Thema ist, Lösungen und Chancen für die Zukunft vorzustellen. Viele Ausstellungen zeigen technische Ansätze für ein nachhaltigeres Wirtschaften und für die Veränderung von Städten und bei der Mobilität.

So ist etwa der deutsche Pavillon unter dem Namen "Campus Deutschland" wie ein großes Labor konzipiert, in dem viel ausprobiert werden kann. So lernen auch Kinder spielerisch über alternative Energiequellen oder über Innovationen, mit denen der Klimawandel verlangsamt werden kann. Der deutsche Auftritt, der von der Köln Messe konzipiert wurde, zählt zu den beliebtesten auf der Expo, Wartezeiten von einer Stunde sind nicht selten, wobei wegen der Pandemie bei allen Ständen die Zahl der Besucher limitiert wurde.

Weltausstellung: Touristiker auf der Expo 2020 in Dubai




Neben dem Pavillon, der die gesamte Bundesrepublik repräsentiert, hat Baden-Württemberg als einziges Bundesland einen eigenen Auftritt unter dem Namen "The Länd". Hier geht es um duale Berufsausbildung und die Innovationskraft der mittelständischen Wirtschaft im Ländle. Auch Firmen wie Siemens und Emirates sind mit eigenen Pavillions vertreten. Die Airline aus Dubai zeigt in ihrem Gebäude, wie das Fliegen der Zukunft aussehen könnte. Auch hier sind spielerische Elemente eingebaut, zum Beispiel die Steuerung von Robotern oder das Design eines Jets durch die Besucher.

An einem Tag lassen sich jedenfalls nur erste Eindrücke gewinnen, zumal die Aufnahmefähigkeit nach all den Eindrücken und oft auch herausragenden Video-Installationen irgendwann erschöpft ist. Viele Besucher und ebenso Einheimische kommen auch erst gegen Abend, um das tägliche Show-Programm unter einer riesigen offenen Kuppel und die beeindruckenden Lichtinstallationen zu verfolgen.

Ursprünglich hatte Dubai 25 Mio. Besucher für die Expo angepeilt – vor Corona. Jetzt rechnen Touristiker vor Ort mit 13 Mio. Besuchern bis Ende März, was angesichts der weltweiten Reisebeschränkungen vor allem im Winterhalbjahr im Zuge der Pandemie immer noch ein stolzer Wert wäre.

Dubai verbucht die Expo dennoch als Erfolg. Viele Besucher zeigten sich begeistert über die Ausstellung, und man wolle den "Spirit" dieser sechs Monate weitertragen, sagte Issam Kazim, CEO von Dubai Tourism bei dem Besucher einer Gruppe von deutschen Top-Touristikern.

Reise in das Emirat: Top-Touristiker erleben Dubai




Das Messegelände werde zum allergrößten Teil wiederverwendet, so Kazim. So will Siemens in den Expo-Gebäuden sein globales Logistik-Headquarter errichten. Andere Pavillons sollen für die Universität oder für Veranstaltungen verwendet werden. Einige der Länderauftritte sind dagegen so geplant, dass die Gebäude demontiert und für andere Zwecke in den Herkunftsländern wieder aufgebaut werden können.

Am Eingang der Expo wird der Impfnachweis – der deutsche CovPass wird anerkannt – kontrolliert. Ungeimpfte können ebenfalls an dem Event teilnehmen, müssen dafür aber einen negativen PCR-Test vorlegen, der innerhalb der letzten 72 Stunden durchgeführt wurde. Auch für einige wenige Stände ist ein aktueller, negativer PCR-Test zusätzlich zum Impfnachweis erforderlich.

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.

stats