Erste Impfzentren öffnen

WHO meldet 70.000 Affenpocken-Fälle weltweit

Die USA haben nach absoluten Zahlen die meisten Affenpocken-Fälle weltweit.
Pixabay
Die USA haben nach absoluten Zahlen die meisten Affenpocken-Fälle weltweit.

Die Affenpocken-Fälle ebben nicht ab. Die meisten Fälle sind bisher in den USA aufgetreten. Irland eröffnet am 17. Oktober elf Affenpocken-Impfzentren.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) gab am Mittwoch bekannt, dass die weltweiten Fälle von Affenpocken die Marke von 70.000 überschritten haben, und forderte die Menschen auf, ihre Wachsamkeit trotz des Rückgangs neuer Fälle in der vergangenen Woche nicht aufzugeben. Bisher wurden laut WHO auch 26 Affenpocken-Todesfälle registriert.


Die zehn Länder mit der höchsten Gesamtzahl an Fällen sind: die USA (26.723), Brasilien (8147), Spanien (7209), Frankreich (4043), Großbritannien (3654), Deutschland (3640), Peru (2587), Kolumbien (2453), Mexiko (1968) und Kanada (1400). Auf diese Länder entfallen fast 87 Prozent der weltweiten Fälle, berichtet "Voice of America". 

WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus erklärte während einer Pressekonferenz, dass der UN-Gesundheitsbehörde in diesem Jahr mehr als 70.000 Fälle – davon 26 tödliche Verläufe – gemeldet wurden. "Weltweit gehen die Fälle weiter zurück, aber 21 Länder meldeten in der vergangenen Woche einen Anstieg der Fälle, hauptsächlich in den USA, was fast 90 Prozent aller in der letzten Woche gemeldeten Fälle ausmachte. (…) Ein rückläufiger Ausbruch kann der gefährlichste Ausbruch sein, weil er uns dazu verleiten kann, zu glauben, dass die Krise vorbei ist, und unsere Wachsamkeit zu verlieren", sagte der WHO-Chef.

Er fügte hinzu, dass die WHO mit anderen Staaten zusammenarbeite, um die Testkapazitäten zu verbessern und Trends zu verfolgen. Tedros zeigte sich auch besorgt über die jüngsten Affenpocken-Fälle im Sudan, darunter in Flüchtlingslagern nahe der Grenze zu Äthiopien. Ghebreyesus: "Wie Covid-19 bleiben Affenpocken ein Gesundheitsnotstand von internationaler Bedeutung, und die WHO wird ihn weiterhin als solchen behandeln."

Die irische Regierung gab derweil bekannt, dass sie am 17. Oktober landesweit elf Affenpocken-Impfzentren eröffnen will. Fast 500 Menschen haben in Irland bisher einen Affenpocken-Impfstoff erhalten, von denen 300 vorbeugend und 160 nach der Infektion verabreicht wurden. Irland hat sich bisher 2000 Dosen des Impfstoffs gesichert, berichtet "Euractiv".

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.

stats