Einreise ohne Visum

USA-Reisende müssen höhere Esta-Gebühr zahlen

New York gehört zu den beliebtesten Destinationen europäischer Touristen.
Pixabay
New York gehört zu den beliebtesten Destinationen europäischer Touristen.

Reisende in die USA sehen sich mit einer 50-prozentigen Erhöhung der Esta-Gebühr auf 21 US-Dollar konfrontiert, die am 26. Mai in Kraft trat.

USA-Touristen müssen für die zur Einreise nötige elektronische Reisegenehmigung (Esta) mehr Geld bezahlen. Die Gebühr ist von 14 auf 21 US-Dollar (19,65 Euro) gestiegen. Das hat die Grenzschutzbehörde CBP bekannt gegeben.


Die Esta muss vor der Reise online beantragt werden: Die CBP empfiehlt, das idealerweise direkt nach der Buchung, mindestens aber 72 Stunden vor Abflug in die Wege zu leiten. Mit der Genehmigung dürften Touristen ohne Visum in die USA einreisen.

Die Esta ist zwei Jahre oder bis zum Ablauf des angegebenen Reisepasses gültig. Die maximale Aufenthaltsdauer pro Einreise beträgt 90 Tage. Der Antrag ist unter https://esta.cbp.dhs.gov/esta/ möglich. Auf der Website lässt sich oben rechts die Sprache auf Deutsch ändern.


1 Kommentar

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.

1.
Sebastian von Stein
Erstellt 3. Juni 2022 13:49 | Permanent-Link

Was auch immer diese reine Geldschinderei soll? Das System läuft und der Reisende muss alles selbst machen. Schon die 14$ waren in keinster Weise gerechtfertigt. – Da kann ich den USA nur empfehlen, einmal den Blick zum Nachbarn nach Kanada zu werfen: 7$ (ca. 5€) für das eTA und außerdem gültig für 5 (!) Jahre.

stats