Corona-Pandemie

Kuba lockert die Einreiseregeln

Noch ist Kuba vergleichsweise leer. Nun dürfte die Zahl der Touristen wieder rasch steigen.
Unsplash
Noch ist Kuba vergleichsweise leer. Nun dürfte die Zahl der Touristen wieder rasch steigen.

Das dürfte viele Touristiker freuen: Kuba lockert die Einreiseregeln deutlich. Die Maskenpflicht an den Flughäfen bleibt allerdings erhalten.

Die kubanische Regierung wird Besucher nur noch stichprobenartig bei der Einreise auf Covid-19 testen. Das teilte das kubanische Fremdenverkehrsamt in Berlin mit. Die neue Regelung gelte vom 6. April 2022 an.

Bisher mussten Gäste bei der Einreise einen Antigen- oder PCR-Test aus ihrem Heimatland vorlegen. Außerdem war ein Nachweis über die erfolgte Impfung gegen Corona Pflicht.

 

Sollte eine am Einreiseort entnommene Stichprobe positiv ausfallen, werden Maßnahmen gemäß der Protokolle, die im Land für die klinisch-epidemiologische Kontrolle von Covid-19 genehmigt wurden, angewendet. Konkret heißt das: Ist ein Schnelltest positiv, muss ein PCR-Test erfolgen. Ist der auch positiv, muss sich der Reisende vor Ort in Isolation begeben.

Erhalten bleiben dagegen alle Maßnahmen, die an den Einreisepunkten des Landes eingeführt wurden, um die soziale Distanz, Desinfektion der Hände und der Oberflächen zu gewährleisten. Zudem bliebt das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes an allen Grenzübergangsstellen wie Flughäfen weiterhin obligatorisch.

Touristiker in Deutschland reagierten erfreut auf die Nachrichten. Das sei eine "super" Neuigkeit für alle, die nach Kuba reisen möchten, sagte Michael Röntzsch, Geschäftsführer von Touristiksolution.

Christopher Trinczek, Geschäftsführer des Berliner Kuba-Spezialisten Cuba Buddy, sagte: Die karibische Destination sei jetzt umso mehr ein attraktives Ziel, um dem wechselhaften Aprilwetter zu entkommen. "Unsere Gäste haben in den letzten Monaten bereits sehr schöne Erfahrungen in Kuba erlebt. Das Land ist vergleichsweise leer, und aktuell erhalten Reisende sehr authentische Einblicke in das Leben auf der größten Karibik-Insel."

Beim Verkauf helfe auch, dass die Bevölkerung vergleichsweise sehr gut geimpft sei, sagte Trinczek. 87 Prozent der Kubaner gelten als vollständig geimpft. Zum Vergleich: In Deutschland beträgt die Quote 75,9 Prozent.

fvw|TravelTalk-Leser erkundigten sich nach der Maskenpflicht im Land. Hierzu teilt das Fremdenverkehrsamt auf Nachfrage mit:

Auch mit den neuen Regeln bleibt die Maskenpflicht im Land weiterhin in Kraft.

1 Kommentar

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.

1.
Claudio Cesarano
Erstellt 5. April 2022 19:35 | Permanent-Link

Schade nur, dass es ein großes Wasserproblem gibt in Trinidad. Kunden haben davon berichtet. Ist schon seit Wochen ein Problem.

stats