Besucherzahlen im Naturparadies

Galapagos erreicht 50 Prozent des Vorkrisenniveaus

Galapagos: Blick von der Insel Bartolomé.
Galapagos
Galapagos: Blick von der Insel Bartolomé.

Der Nationalpark Galapagos (PNG) hat die Besucherzahlen für die Galapagos-Inseln für 2021 veröffentlicht. Im zweiten Corona-Jahr wurden demnach mit 136.336 Touristen 50,3 Prozent des Vorkrisenniveaus aus 2019 erreicht.

Die prozentuale Verteilung zeigt ein deutliches Plus im nationalen Tourismus, der 60 Prozent der Besucherzahlen (82.090) ausmachte und damit maßgeblich zur Reaktivierung betrug. Mit insgesamt 54.246 ausländischen Touristen zeigt sich zudem eine deutliche Erholung des internationalen Tourismus vor allem in der zweiten Jahreshälfte, der die nationalen Besucherzahlen im November erstmalig wieder überholte.

Hauptauslandsmärkte für die Galapagos-Inseln sind weiterhin die USA und Europa. "Wir bei Galapagos Pro können die Entwicklung bestätigen. Seit die Reisewarnung für Ecuador am 12. September 2021 gefallen ist, verzeichnen wir eine Buchungsnachfrage fast auf Vorkrisenniveau. Im letzten Quartal 2021 erreichten auch wir knapp 50 Prozent der Gästezahlen aus 2019 und gehen aktuell davon aus, dass wir im ersten Halbjahr 2022 mindestens bei 75 Prozent liegen werden", erklärt Beate Zwermann, Geschäftsführerin des auf die Galapagos-Inseln spezialisierten Reiseveranstalters Galapagos Pro. Die Unternehmerin berichtet auch aktuell von guten Buchungszahlen.

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.

stats