B2B-Online-Messe

Russland präsentiert sich als Reiseziel

RED

Die Online-Ausstellung Russian Expo-Days (RED) findet vom 14. bis zum 18. Dezember statt. Dabei können Teilnehmer Kontakte mit Reiseveranstaltern, Hoteliers und anderen Vertretern der russischen Tourismusbranche knüpfen.

Die Veranstaltung wird von der russischen Medien-Holdinggesellschaft Profi.Travel sowie der Bundesagentur für Tourismus der Russischen Föderation organisiert.

"Russland hat sich in den letzten Jahren stark gewandelt. Auch die Tourismusindustrie unseres Landes und die Reiseangebote, die wir der Welt anbieten, haben sich verändert", sagt Alexey Vengin, CEO von Profi.Travel. "Das Land bietet nicht nur klassische Reiserouten, sondern beispielsweise auch dynamische Abenteuertouren an. Das wollen wir der deutschsprachigen Tourismusbranche präsentieren."

Die Teilnahme ist nach Voranmeldung unter diesem Link kostenfrei.

Unter anderem findet eine Podiumsdiskussion mit der Russischen Bundesagentur für Tourismus statt. Weiterhin sind Informationsveranstaltungen geplant, in denen Experten zum Beispiel erläutern, wie man ein elektronisches Visum oder mehrwertsteuerfreien Einkauf (Tax Free) richtig beantragt.

"Bis 2019, also vor der Pandemie, machten Urlauber aus Österreich, Deutschland und der Schweiz rund 20 Prozent des gesamten Touristenstroms aus Europa nach Russland aus", sagt Demjan Smilevets, Leiter des Büros für Internationale Zusammenarbeit der Bundesagentur für Tourismus. "Durch die Einführung des elektronischen Visasystems ab 2021 wird die Einreise nach Russland für ausländische Touristen noch einfacher und schneller."

Im Rahmen der RED 2020 sollen mehr als 20 Online-Präsentationen von Vertretern der russischen Regionen und von lokalen Reiseveranstaltern gehalten werden. Ein besonderes Highlight der Ausstellung sei der Vortrag zum Thema "Ökotourismus in Russland" durch die die Russische Agentur für strategische Initiativen. Bereits jetzt hätten mehr als zehn russische Regionen ihre Teilnahme an der Online-Ausstellung bestätigt, darunter St. Petersburg, Murmansk, Kamtschatka sowie die Republik Burjatien.

Alle Beiträge finden mit einer Simultan-Übersetzung ins Deutsche statt. Die Website der Ausstellung wird auch in deutscher Sprache verfügbar sein.

Auf der Online-Ausstellung können die Teilnehmer Kontakte mit Reiseveranstaltern, Hoteliers und anderen Vertretern der russischen Tourismusbranche knüpfen. Es werde auch die Möglichkeit geben, bereits Kooperationsverträge zu schließen.

Virtuelle Stände der Ausstellungsregionen sollen die Besucher über Hotels, Restaurants und Aktivitäten informieren, Kontaktinformationen bereitstellen sowie einige Urlaubsimpressionen vermitteln.
Kommentare

Sie müssen eingeloggt sein, um kommentieren zu können.

Mehr zum Thema
stats