Reisen ohne Reiseleiter

Japan lockert Einreise-Regeln weiter

Die Chureito-Pagode in Japan vor dem Berg Fudschi.
For Family Reisen
Die Chureito-Pagode in Japan vor dem Berg Fudschi.

Zwar müssen sich Touristen aus Deutschland nach wie vor um ein Visum kümmern, wenn sie nach Japan reisen wollen. Sie müssen sich aber nicht mehr permanent in Begleitung des Reiseleiters bewegen.

Die Geschwindigkeit, mit der Japan die coronabedingten Einreisebestimmungen lockert, nimmt deutlich zu. Wie berichtet, wurde jüngst die Pflicht zum Nachweis eines negativen PCR-Tests gestrichen.

Nun hat Japans Regierung bereits den nächsten Schritt angekündigt: Vom 7. September an entfällt auch die Pflicht für Touristen, sich ausschließlich in geführten Gruppen zu bewegen. Dann sollen auch ungeführte Reisen durch das fernöstliche Land wieder möglich sein. Diese müssen jedoch als Paket bei einem Veranstalter gebucht sein.

Bestehen bleibt zudem die Visumspflicht für deutsche Reisende. Deutschland gilt als Land der Kategorie "blau". Das bedeutet: Unabhängig vom Impfstatus der Reisenden muss kein Covid-19-Test bei Ankunft am Flughafen vorgenommen werden. Reisende müssen sich zudem nicht mehr in Quarantäne begeben.

Der bislang vorgeschriebene PCR-Test 72 Stunden vor Abflug entfällt genauso wie der Gruppenzwang zum 7. September 2022. Voraussetzung für Japan-Reisen ist immer die Vorlage einer vollständigen Impfung. Darunter sind drei Dosen zu verstehen, also auch der (einfache) Booster.

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.

stats