Auch für Geimpfte

Namibia verlangt von Reisenden PCR-Test

Der Etosha Nationalpark in Namibia ist eines der gefragten Reiseziele in dem Land im Süden Afrikas.
IMAGO / Eibner
Der Etosha Nationalpark in Namibia ist eines der gefragten Reiseziele in dem Land im Süden Afrikas.

Safariurlaub in Namibia? Das ist trotz Corona weiterhin möglich. Doch für die Einreise ins Land müssen mehrere Auflagen erfüllt sein.

Namibia-Urlauber müssen bei der Einreise einen negativen PCR-Test vorweisen – auch dann, wenn sie gegen das Coronavirus bereits geimpft sind. Darauf weist das Auswärtige Amt in seinem Reisehinweis für das afrikanische Land hin.

Der Abstrich für den Test dürfe nicht älter als sieben Tage sein, heißt es auf der Website des Auswärtigen Amtes. Kinder im Alter unter fünf Jahren und namibische Staatsangehörige seien davon ausgenommen. Zuerst hatte das Portal "Reisevor9" über die Regelung berichtet.

Touristen und Besucher müssen laut Auswärtigem Amt außerdem ein fest gebuchtes Reiseprogramm vorlegen sowie zwei Gesundheitsformulare, die es online beim namibischen Tourismusverband gibt. Nötig ist den Angaben zufolge auch der Nachweis einer Reisekrankenversicherung, die Behandlungskosten im Falle einer Covid-19-Erkrankung abdeckt.

Das Auswärtige Amt warnt derzeit vor touristischen Reisen nach Namibia. Das Land ist von der Corona-Pandemie stark betroffen und als Hochrisikogebiet eingestuft. Bei deutschen Reiseveranstaltern ist es allerdings im Programm zu finden. Namibia liegt im südlichen Afrika an der Westküste des Kontinents. Das dünn besiedelte Land ist vor allem bei Safari-Touristen und Natururlaubern beliebt.
4 Kommentare Kommentieren

Sie können diese Nachricht nicht mehr kommentieren.

3.
Gabriele Pauleit
Erstellt 10. September 2021 16:59 | Permanent-Link

Na, wer sagt's denn. Geht doch: seit eben steht Namibia nicht mehr auf der Hochrisiko-Liste

Michael Heinrich
Erstellt 11. September 2021 12:03 | Permanent-Link

@Gabriele Pauleit: Echt, gut so.

2.
Michael Heinrich
Erstellt 10. September 2021 13:16 | Permanent-Link
bearbeitet

Es geht doch beim Corona-Wahnsinn nicht um Logik ...

1.
Gabriele Pauleit
Erstellt 10. September 2021 12:23 | Permanent-Link

Unverständlich ist mir immer noch bestehende Einstufung als Hochrisiko-Gebiet. Seit mehr als einem Monat liegt die Inzidenz unter 100, heute sogar schon bei 29,4. Das schadet dem Tourismus in Namibia doch sehr, wo dort – aus eigener Erfahrung – das Hygieneprotokoll in den Hotels sehr genau genommen wird.

stats