Seit 6. Februar 2023

In diese Länder nimmt China Gruppenreisen wieder auf

Pixabay
Am Flughafen von Peking dürfte bald mehr los sein.
Am Flughafen von Peking dürfte bald mehr los sein.

In 20 Länder hat China Gruppenreisen wieder aufgenommen. Welche Länder sich darunter befinden, geht aus einer Übersicht hervor.

Am 6. Februar hat Chinas Outgoing-Tourismus spürbar losgelegt. Es werden Gruppenreisen in insgesamt 20 Länder aufgenommen. Elf dieser Länder befinden sich in der Region Asien/Pazifik: Kambodscha, Indonesien, Laos, Malaysia, Malediven, Philippinen, Singapur, Sri Lanka, Thailand, Neuseeland und Fidschi. Zu den weiteren neun Ländern zählen: die Vereinigten Arabischen Emirate, Ägypten, Kenia, Südafrika, Russland, die Schweiz, Ungarn, Kuba und Argentinien, so "FTN News".


Der Verkauf von internationalen Gruppenreise-Paketen wurde zuvor von der chinesischen Regierung am 24. Januar 2020 pandemiebedingt ausgesetzt. Das "China Outbound Tourism Handbook 2023: 88 Practical Ways to Prepare for the New Wave of Chinese Visitors", das von Wolfgang Georg Arlt und Gary Bowerman verfasst wurde, prognostiziert, dass die Zahl der Auslandsreisen chinesischer Bürger von 170 Millionen im Jahr 2019 auf 228 Millionen im Jahr 2030 steigen wird.

Obwohl Chinesen nach der jüngsten Wiedereröffnung ihres Landes noch nicht vermehrt nach Europa fliegen, erwarten europäische Tourismusexperten und Destinationen, dass sie vom touristischen Nachholbedarf auf dem chinesischen Quellmarkt massiv profitieren werden. Kurz nach der Wiedereröffnung veröffentlichten ausländische Botschaften in China und zahlreiche Fremdenverkehrsämter auf Chinas Social-Media-Plattform Weibo Meldungen, in denen sie chinesische Touristen nach einer langen Pause wieder willkommen hießen.

Am 17. Januar traf sich Chinas Botschafter bei der EU, Fu Cong, mit der Europäischen Reisekommission (ETC), um die Wiederaufnahme des chinesischen Reiseverkehrs und die Wiederbelebung des China-Europa-Tourismus zu erörtern. Laut ETC ist nach Ostern mit einem kontinuierlichen Anstieg der Ankünfte aus China in Europa zu rechnen, insbesondere in der zweiten Hälfte des zweiten Quartals 2023. "Wenn mehr Special-Interest-Angebote von europäischen Dienstleistern entwickelt werden, können mehr Möglichkeiten für eine Verringerung der saisonalen Schwankungen geschaffen werden", meint die ETC.

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.

stats