Nach eineinhalb Jahren Pause

Indien lässt wieder Touristen ins Land

Seit eineinhalb Jahren durften keine Touristen mehr das Taj Mahal besuchen.
Thinkstock
Seit eineinhalb Jahren durften keine Touristen mehr das Taj Mahal besuchen.

Nach eineinhalb Jahren Corona-Pause will Indien erstmals wieder Touristinnen und Touristen ins Land lassen. Vom 15. Oktober an würden wieder Touristen-Visa ausgestellt, teilte das Innenministerium in Neu Delhi mit.

Indien erlebte im April und Mai eine heftige Corona-Welle unter anderem im Zusammenhang mit der Delta-Variante, die zuerst in Indien entdeckt worden ist. Seither sind die Corona-Infektionsraten auf einem relativ tiefem Niveau stabil, das Leben kehrt zunehmend zur Normalität zurück.

Ein Großteil der Menschen in Indien dürfte inzwischen Corona-Antikörper haben. Eine Untersuchung im Auftrag der Regierung mit Proben von mehr als 36.000 Menschen vom Juni und Juli ergab, dass zwei Drittel der Menschen von mindestens sechs Jahren Kontakt mit dem Coronavirus gehabt oder eine Corona-Impfung erhalten und entsprechende Antikörper entwickelt hatten.

Sie können diese Nachricht nicht mehr kommentieren.

stats