Urlaubs-Boom

Briten geben Milliarden in Spanien aus

Auch nach dem Brexit zieht es Briten nach Spanien. Das Land dürfte in den kommenden Jahren ihr Lieblingsreiseziel bleiben.
Urlaubsidyll Menorca: Auf den Balearen und in ganz Spanien wurden nach und nach viele Corona-Einschränkungen gelockert.
Imago / YAY Images
Urlaubsidyll Menorca: Auf den Balearen und in ganz Spanien wurden nach und nach viele Corona-Einschränkungen gelockert.

Aus den jüngsten Daten von Moneytransfers.com geht hervor, dass dieses Jahr britische Touristen in Spanien umgerechnet 11,7 Mrd. Euro ausgeben werden. Es werden insgesamt 16,2 Mio. Briten erwartet. Die Google-Suchanfragen nach dem Begriff "Urlaub in Spanien" sind in Großbritannien im aktuellen Jahr um 73 Prozent gestiegen, zumal Spanien das Lieblingsurlaubsziel der Briten ist. 



Da britische Urlauber voraussichtlich im Schnitt 740,51 Euro pro Person und Besuch ausgeben werden, stehen beliebte spanische Resorts vor einem regelrechten Boom. 

"Da sowohl die britischen als auch die spanischen Reisebeschränkungen gelockert wurden, ist es großartig zu sehen, dass Spanien in den nächsten zehn Jahren ein fester Urlaubsfavorit für Briten bleibt. Spanien ist in den vergangenen 20 Jahren aufgrund seines herrlichen Wetters, seiner Strände und seiner Kultur ein Top-Reiseziel für Briten geblieben", sagte Jonathan Merry, Geschäftsführer von Moneytransfers.com. 



Die Spanien-Besuche der Briten sind in den vergangenen zehn Jahren um mehr als die Hälfte gestiegen. Die Daten zeigen, dass Spanien in den nächsten 30 Jahren das beliebteste Reiseziel der Briten bleiben dürfte.

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.

stats