fvw|TravelTalk-Vertriebsklima-Index

Optimismus bei Reisebüros steigt deutlich

Der Vertriebsklima-Index im Dezember 2022 fällt im Vergleich zum Vorjahresmonat besser aus. Im Vormonatsvergleich hat er sich ebenfalls verbessert.
FVW Medien
Der fvw|TravelTalk-Vertriebsklima-Index von Dr. Fried & Partner fällt im Dezember 2022 im Vergleich zum Vormonat in seiner Gesamtheit gut aus. 36,5 Prozent der befragten Reisebüros (stationär und Online-Büros) gaben an, dass die aktuelle Lage beim Vertrieb von Reiseleistungen gut sei. 43,3 Prozent der Befragten antworteten mit "befriedigend" und 20,2 Prozent mit "schlecht".

Zum Vergleich: Im Vormonat bewerteten 21,2 Prozent die Geschäftslage als gut, 54,8 Prozent nannten sie befriedigend und 24,0 Prozent schlecht.

Damit stieg der Anteil der Befragten, die die Geschäftslage als gut bewerten, von November auf Dezember um 15,3 Prozentpunkte. Ob sich daraus eine allgemeine Trendwende ableiten lässt, bleibt abzuwarten.
fvw|TravelTalk Vertriebsklima-Index – jetzt mitmachen!
Der fvw|TravelTalk Vertriebsklima-Index wird monatlich vom Beratungsunternehmen Dr. Fried & Partner erhoben. Er ergibt sich aus der aktuellen Lage beim Reiseverkauf und den Zukunftsaussichten von Nachfrage und Erträgen. Befragt werden mittelständische Reisebüros ohne Trennung in stationären und Online-Vertrieb. Möchten auch Sie Ihre Einschätzung zur aktuellen Situation und zur zukünftigen Lage abgeben? Eine Teilnahme an der Befragung dauert monatlich maximal zwei Minuten. Der Befragungs-Link wird per E-Mail zugesendet, die Antworten werden anonymisiert ausgewertet und die Kontaktdaten ausschließlich zur Erhebung des Vertriebsklima-Index genutzt. Eine Anmeldung zur Umfrage ist hier möglich.

Verbessert haben sich auch die Einschätzungen zur Nachfrage in den kommenden Monaten. 26,7 Prozent der befragten Reisebüros rechnen damit, dass die Nachfrage nach Reiseleistungen in den kommenden sechs Monaten im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum steigen werde. Im Vormonat antworteten lediglich 16,3 Prozent, dass sie mit einem Anstieg bei der Nachfrage rechnen.

50,5 Prozent (Vormonat: 47,1 Prozent) rechnen damit, dass die Nachfrage nach Reiseleistungen in den kommenden sechs Monaten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gleich bleiben werde, während 22,8 Prozent (Vormonat: 36,5 Prozent) davon ausgehen, dass die Nachfrage sinken werde.

Bei der Einschätzung der Ertragserwartungen in den kommenden sechs Monaten wurde eine Verbesserung registriert. Während im November noch 15,8 Prozent von einer Verbesserung der Ertragssituation ausgingen, wurde im Dezember ein Anstieg um 7,7 Prozentpunkte auf 23,5 Prozent verzeichnet.

26,5 Prozent gehen für die kommenden sechs Monate von einer Verschlechterung der Ertragssituation aus (Vormonat: 39,6 Prozent). Jeder zweite ist der Meinung, dass sich die Ertragssituation nicht verändern werde (Vormonat: 44,6 Prozent).

Unter Berücksichtigung von Geschäftslage und Erwartungen ergibt sich für den Dezember ein Vertriebsklima-Index von 102,5. Im Vormonat lag er noch bei 94,0. Im Vergleich zu den Vorjahrsmonaten kann ebenfalls ein positives Bild gezeichnet werden. So lag der Vertriebsklima-Index im Dezember 2021 bei 88,1, im Dezember 2020 bei 67,3, im Dezember 2019 bei 96,6 und im Dezember 2018 bei 101,4.

Trotzdem kann angesichts des volatilen wirtschaftlichen und politischen Umfelds nicht vorhergesagt werden, ob diese positive Entwicklung in den kommenden Monaten anhält.

Sie müssen sich einloggen oder registrieren, um kommentieren zu können.

stats