Türkische Riviera: Badeurlaub trifft Abenteuer & Hochkultur

An der Mittelmeerküste im Süden der Türkei zu Füßen des Taurus-Gebirges locken die kilometerlangen Strände der Türkischen Riviera. Sie erstreckt sich über Hunderte von Kilometern von Kaş und Kemer im Westen über Antalya, Belek, Side und Alanya bis zum Kap Anamur im Osten.

Beach Life ist aber bei weitem nicht alles, was die Türkische Riviera zu bieten hat. Antike Schätze aus byzantinischer oder römischer Zeit gehören ebenfalls zum Programm, der fast 2000 Jahre alte Apollon-Tempel bei Side etwa, die Kreuzritterburg bei Anamur oder das Hadrianstor in Antalya. Und im besterhaltenen Theater aus römischer Zeit, dem Amphitheater von Aspendos, finden heute Konzerte statt und im September ein Opern- und Ballettfestival.

Aktivurlauber kommen im Taurusgebirge auf Touren. Der 500 Kilometer lange Lykische Weg zwischen Fethiye und Antalya führt Wanderer aber auch an die Küste. Durch das Taurusgebirge und bis ins Hochland werden außerdem Jeep-Safaris angeboten, und der Köprülü-Kanyon-Nationalpark verspricht Nervenkitzel mit Rafting, Canyoning und Ziplining.

Ideal für einen Badeurlaub sind die Monate Juni bis September mit Temperaturen über 30°C. Doch auch schon April und Mai oder die Herbstmonate eignen sich für Badeurlaub. In manchen Jahren erreicht das Wasser noch im Dezember Temperaturen von mehr als 20°C.

Weitere Tipps