Liebliche Küste, mächtige Berge und die Vergangenheit zum Greifen nah

Badeurlauber haben in der Türkei die berühmte Qual der Wahl. Nördlich von Izmir beginnt die verschlungene Ägäis-Küste, die sich über die Çeşme-Halbinsel und Kusadasi bis nach Bodrum, Marmaris und Fethiye im Süden erstreckt. Ihr Spezialgebiet sind malerische Buchten, duftende Pinienwälder, und auch antike Schmuckstücke wie die Celsus-Bibliothek von Ephesos oder die Felsengräber von Fethiye sind hier zu bewundern.

Die Türkische Riviera mit ihren langen Sandstränden erstreckt sich weiter östlich bis nach Alanya. Hier liegen auch beliebte Ziele wie Kemer, Belek oder Side, wo der fast 2000 Jahre alte Apollon-Tempel (Foto) hoch über dem Meer thront. Antikes Glanzlicht ist das Amphitheater von Aspendos, das besterhaltene Theater aus römischer Zeit, wo heute Opern aufgeführt werden.

Grandiose Natur gibt es im Hinterland zu entdecken: das Taurusgebirge etwa mit seinen Dreitausendern gleich hinter der Küste, den Nationalpark Köprülü Kanyon für Action-Abenteuer oder den Nationalpark Dilek an der Ägäisküste, einer der letzten mediterranen Urwälder. Und dann sind da natürlich noch die türkische Hauptstadt Istanbul, wo sich westlicher Lifestyle mit orientalischem Charme verbindet, und Städte wie Izmir oder Antalya mit urbanem Flair und spannender Vergangenheit.

Weitere Meldungen