Mehr als Sonne, Strand und Golf

Ihren Namen verdankt die Algarve den Arabern: Al Gharb, Land im Westen, nannten sie einst die südlichste Provinz Portugals.

200 Kilometer Atlantikküste, über 100 Strände, über zwei Drittel davon mit der Blauen Flagge ausgezeichnet, dazu die 300-Sonnentage-Garantie und warme Wassertemperaturen von Mai bis Oktober – die Algarve ist das Badeziel schlechthin in Europa, egal ob Sotavento, Barlavento oder Costa Vicentina.

Doch es muss nicht immer Meer sein. Auch für andere Zielgruppen hat die Algarve einiges in petto. Radtouren durch die Ria Formosa zum Beispiel, Übernachtungen in einem Grafenpalast oder Streifzüge durch die Entdeckerstadt Lagos und Klein-Venedig Tavira. Aber auch: Einblicke in bizarre Felsenwelten, Wandern im Monchique-Gebirge und immer wieder kulinarische Überraschungen wie die Cataplana im Kupfertopf oder Räucherwürste vom schwarzen Schwein.

Wer einmal an Portugals Südküste war und auf Entdeckungsreise ging, der weiß: Die Algarve hat weit mehr als nur Sonne, Strand und Golf zu bieten.

Weitere Meldungen