Urig, fröhlich und von Natur aus schön: Viel Spaß in Litauen!

Ein großes Juwel hat das kleine Land im Süden des Baltikums seinen Gästen mit der Kurischen Nehrung zu präsentieren. Der schmale Streifen Land, der das Kurische Haff von der Ostsee trennt, ist Litauens Urlaubsparadies schlechthin und versammelt nicht weniger als 50 Strandkilometer und himmelhohe Dünen. Als Naturparadiese sorgen aber auch das Memeldelta und das größte Sumpfgebiet Westeuropas für Aufmerksamkeit. Und im Tal des Nevėžis im Herzen von Litauen lebt eine stolze Herde von 80 Wisenten. Naturliebhaber und vor allem Bird Watcher, Radfahrer und Wanderer geraten da ins Schwärmen.

Nicht minder reizend fallen die Entdeckungen für Kulturfans aus, wegen geschichtsträchtiger Städte wie Vilnius, Kaunas oder Klaipéda etwa, aber auch wegen Litauens schmucker Bäderarchitektur. Für seine Kulturspezialitäten hat die Unesco das Land mit diversen Auszeichnungen geehrt. Preisträger sind etwa die Spuren der heidnischen Kultur in der alten Hauptstadt Kernave, aber auch die litauischen polyphonen Lieder, die Sutartines, das Handwerk der Kreuzmacher sowie die traditionsreichen Lieder- und Tanzfeste. Die Bräuche aus vorchristlicher Zeit bestimmen in Litauen noch heute den Alltag und spiegeln sich auch in der starken Liebe zur Natur wider.

Litauen per Podcast entdecken: Nach und nach gehen in diesem Special auch vier Podcasts der Reihe DestiCall von Travelholics live. Jetzt neu: Episode #1 zum Thema City Breaks – mit jeder Menge Beratungs-Know-how und inspirierenden Geheimtipps.


Auf Entdeckerkurs durch Litauen

Weitere Meldungen