Bulgarien – Goldstrände, große Geschichte und Wildnis wie im Märchen

Himmelhohe Berge und an die 600 Thermalquellen, jahrtausendealte Städte und fast 400 Kilometer Schwarzmeerküste: Bulgarien geizt nicht mit seinen Reizen.

Kein Wunder, dass sich viele Völker im Laufe der Jahrtausende hier niederließen. Davon erzählen der kolossale Goldschatz von Warna, die Hügelgräber im Tal der thrakischen Könige oder die römischen Spuren in Plowdiw, einer der ältesten Städte Europas. Die Unesco hat das kleine Land am Kreuzweg von Europa und Asien gleich siebenmal mit dem Weltkulturerbe-Titel bedacht.

Doch Bulgarien begeistert mit seinen wilden Bergen und Schluchten, mit weiten Tälern und Hochebenen auch die Wanderer. Im Pirin-Nationalpark zum Beispiel sind mehr als 32 Gipfel über 2600 Meter versammelt sind.

Und dann ist Bulgarien auch noch eine Spa-Destination der Superlative. Denn das Land gehört zu den drei, an Heilwasser reichsten Gebieten der Welt. Viele Thermalbäder liegen an der Schwarzmeerküste, doch auch die Berge haben ihre Kurorte und Spa-Zentren.

Weitere Meldungen