Preisverleihung Top unter 30

Das sind die besten Nachwuchstouristiker 2019

Sabine Pracht (rechts) und Evelyn Sander (links) mit den "Top unter 30"-Gewinnern 2019: Dennis Zimon, Anita Wandinger, Isabell Broich, Falk Olias und Matthias Müller (von links).
Christian Wyrwa
Sabine Pracht (rechts) und Evelyn Sander (links) mit den "Top unter 30"-Gewinnern 2019: Dennis Zimon, Anita Wandinger, Isabell Broich, Falk Olias und Matthias Müller (von links).

Zum siebten Mal wurden beim fvw-Talentwettbewerb "Top unter 30" die fünf besten Nachwuchstouristiker ausgezeichnet. Gefragt waren außergewöhnliche Leistungen, besonderer Mut und Innovationskraft.

Sie jonglieren mit Millionen-Beträgen, steigen vom Schülerpraktikanten zum Geschäftsführer auf, wollen nachhaltiges Reisen für alle, gründen ein Start-up und sind nicht einmal 30 Jahre alt: Isabell Broich, Matthias Müller, Falk Olias, Anita Wandinger und Dennis Zimon sind die Gewinner des siebten fvw-Talentwettbewerbs "Top unter 30". "Wir wollen dem engagierten Nachwuchs damit eine besondere Plattform bieten. Nicht zuletzt sind die Gewinner auch Ansporn und Vorbild für andere junge Talente in der Touristikbranche", sagte die fvw-Chefredakteurin Sabine Pracht bei der Preisverleihung auf dem fvw Kongress in Köln. Die "Top unter 30"-Gewinner 2019 im Einzelnen:

Isabell Broich (28), Key Account Manager bei Gebeco
Die 28-Jährige krempelt zusammen mit ihrer Kollegin die Zusammenarbeit und Kommunikation mit dem Vertrieb um. Für die Premiere des ersten Gebeco-TV-Spots steuerte sie die Begleitkommunikation gegenüber dem Vertrieb, machte ihn noch erfolgreicher. Ihre Aufgaben umfassen die Zielplanung, Schulung und Absprachen mit dem stationären Vertrieb, den Reisebüro-Kooperationen und -ketten. Nebenher betreut sie auch die Sonder- und Reisebüro-Gruppen.

Matthias Müller (29), Head of Traim bei Flixtrain 
Er startete als Praktikant bei Flixbus, bekam gleich den Job und begleitete die Fusionen von Flixbus mit Mein Fernbus und Megabus. Daneben feilte er an der Idee, Bus und Zug zu kombinieren. 2017 ging Flixtrain an den Start: Als Head of Train baute er ein Start-up im Start-up auf, suchte mögliche Bahnpartner, geeignete Trassen und Wagenmaterial. Heute leitet er ein 16-köpfiges Team und organisiert sechs Züge auf drei deutschen Strecken, die bei einer Auslastung von 70 Prozent mehr als eine Million Fahrgäste befördert haben. Gerade plant er die Flixtrain-Expansion in Schweden. 


Falk Olias (26), Geschäftsführer Runa Reisen
Für Falk Olias ging es steil bergauf: Als Schülerpraktikant startete er beim Spezialisten für barrierefreies Reisen, machte eine Ausbildung, wurde Reservierungsleiter und wurde 2018 in die Geschäftsführung befördert. Neben dem Gründer ist er für 25 Mitarbeiter zuständig, will Runa Reisen auf Expansionskurs bringen, bezieht alle Kollegen mit ein und feilt an den Themen Digitalisierung, Produkte, Stärkenprofil und Kunden. Zudem verhandelt er mit einem großen Pflegeanbieter über Reisen mit einer begleitenden Pflegekraft und arbeitet an einer eigenen Start-up-Idee: Ein Buchungsportal für Rollstuhlfahrer.


Anita Wandinger (28), Gründerin von AWA Hotel München
Sie hat sich ihren Traum erfüllt: Ein eigenes Hotel mitten in München. Knapp ein Jahr hat Anita Wandinger alles durchgeplant, nahm 1,6 Mio. Euro Kredit auf und übernahm im Dezember 2018 ein Hotel, aus dem sie fast alles herausreißen ließ. Sie hatte nur zwei Monate Zeit für die Komplettrenovierung der 88 Zimmer. Im März eröffnete sie ihr Vier-Sterne-Haus. Es ist ein sehr persönliches Hotel, das mit seinem modernen Stil junge Leute ansprechen soll. Dazu kommen ihre Werte Awareness, Women, Arts, die sie mit ihren acht Mitarbeitern im AWA Hotel umsetzen will. Sie unterstützt die Ökoinitiative "4Ocean", fördert selbstständige Frauen, startete ein Musikprojekt mit Flüchtlingen und veranstaltet Kunst-Workshops. Schon jetzt ist die Hotelauslastung auf einem guten Weg.

Dennis Zimon (25), Gründer und Geschäftsführer von Passolution
Er wollte schon immer selbstständig sein, diese Freiheit haben, entscheiden zu können und etwas zu bewirken. Gemeinsam mit dem IT-Spezialisten Daniel Henninger stieß er auf die Idee: Eine einfache technische Lösung, die für touristische Unternehmen sämtliche Einreise-Bestimmungen aller Länder auflistet. Im Herbst 2017 gründeten sie Passolution, im Mai 2018 ging das Start-up live. Mittlerweile listet Zimon rund 117.600 Einreise-, Visa und Impfbestimmungen für 198 Reiseziele auf, die entweder als Web-Version oder in Front- oder Backoffice-Systemen ständig aktualisiert abgerufen werden können. Der Erfolg kam schnell: Passolution gibt es heute in sieben Sprachen, ist bei etwa 40 Software-Anbietern integriert, 200 Reiseveranstalter, 6000 Reisebüros und immer mehr Kreuzfahrt-Reedereien nutzen den Service – bislang sind es über sechs Millionen Abfragen. Zimon leitet ein Team mit zehn Mitarbeitern und arbeitet daran, die Datenbank ständig zu erweitern – die nächsten Schritte sind Informationen zu Strom, Haustieren und Führerschein-Bestimmungen.

Für den Wettbewerb können sich Fach- und Führungskräfte unter 30 Jahren selbst bewerben oder von Vorgesetzten und Geschäftspartnern vorgeschlagen werden. Die fvw-Redaktion trifft eine Vorauswahl, 15 Nominierte kamen 2019 in die Endrunde. Eine hochkarätige Jury mit Vertretern aus der Branche, unter anderem von TUI, Urlaubsguru, der Vertriebsgesellschaft TVG, Lufthansa City Center, Raiffeisen Tours RT Reisen und Secret Escapes, wählte die fünf Gewinner. Kriterien für die Jury sind Mut, Engagement, Potenzial, Verantwortung und Innovationsgrad.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

  1. Jens Hulvershorn
    Erstellt 18. September 2019 07:32 | Permanent-Link

    Gratulation Isa, die Gebeco Familie ist stolz auf Dich!

Mehr zum Thema
stats