VIR Innovationswettbewerb Sprungbrett

Finalisten für Gründerwettbewerb stehen fest

VIR

Der VIR Start-up Gründerwettbewerb "Sprungbrett" hat seine sechs Finalisten gefunden. Am 25. Juni entscheidet eine Fachjury welches Gründungsteam sich über den Gesamtpreis in Höhe von 35.000 Euro freuen darf.

Die Finalisten präsentieren sich in einem Elevator Pitch am 25. Juni in Berlin. Sieben Minuten haben sie dabei Zeit, ihre Geschäftsidee vorzustellen und die Jury vom Mehrwert ihres Produktes für die Online-Touristik zu überzeugen.


Vorstellen wird sich dort zum einen Motourismo, das größte Portal für Motorradreisen. Auf der Website des Start-up-Unternehmens werden Angebote von rund 70 Veranstaltern zusammengefasst, die sich per Filter miteinander vergleichen und buchen lassen.

Auch ins Finale geschafft hat es die Adigi GmbH, die ein Tool zur Urlaubsberatung konzipiert hat. Mithilfe künstlicher Intelligenz können damit Urlaubsanfragen über beliebige Kanäle verstanden, interpretiert und mit individuell passenden Angeboten in Echtzeit automatisiert beantwortet werden.
      
Der dritte Finalist Giggle bietet ein B2B-Produkt für die Hotellerie an, bei dem sich der Gast während seines Urlaubes fortlaufend über Angebote des jeweiligen Hotels und der Region informieren kann und so Erlebnisse an Urlaubsorten zeitsparend und umsatzmaximierend vom Anbieter kommuniziert werden können.
"VIR Sprungbrett"
Hier geht's zu den ausführlichen Porträts der Finalisten.
Weitere Informationen zum Wettbewerb, dem Programm der VIR Online Innovationstage sowie zu den Anmeldemöglichkeiten zum Branchen-Event am 25. und 26. Juni 2019 in Berlin finden sich auf der Webseite des Verband Internet Reisevertrieb.

Ebenfalls in die Finalrunde gekommen ist Tripmind, auf dessen Plattform sich gleichgesinnte Gruppenreisende finden können. Dafür vergleicht der eigens entwickelte Tripmind-Affinity-Algorithmus die Interessen und Bedürfnisse der jeweiligen Nutzer und schlägt dem Reisenden passende Mitreisende und Gruppen vor.

Als fünfter Finalist bündelt Pincamp Informationen zu mehr als 9000 Campingplätzen in Europa auf einer Website, die zudem diesen Sommer buchbar werden sollen. Damit bietet die Plattform Campern die Möglichkeiten ihre Reisen besser zu planen und vorzubuchen. 

Den sechsten Finalisten haben die fvw Leser ins Rennen geschickt: Die Bierakademie. Das Start-up bietet individuell gestaltete Biererlebnisse für nationale und internationale Kunden in Europa sowie Beratung und Ausbildung für Branchenunternehmen an.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats