Wegen Corona

Sommerferien 2020 in den Herbst verlegen?

In vielen Destinationen eignet sich auch der Herbst noch als gute Reisezeit – teilweise ist er wegen der niedrigen Temperaturen sogar besser.
Thinkstock
In vielen Destinationen eignet sich auch der Herbst noch als gute Reisezeit – teilweise ist er wegen der niedrigen Temperaturen sogar besser.

Branchenexperten schlagen vor, dass die Schulen in Deutschland statt im Sommer diesmal erst im Herbst für sechs Wochen schließen. Dann ließen sich Reisen zuverlässiger nachholen.

Zuletzt nannte Dorint-Besitzer Dirk Iserlohe im Interview mit der AHGZ eine solche Verlagerung als Teil des von der Branche geforderten Hilfspakets für die Touristik.

Auf diese Weise lassen sich nach Empfehlung der Fachleute gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Erstens ist die Bereitschaft der Menschen größer, für den Herbst zu buchen, als bereits jetzt eine Sommerbuchung vorzunehmen. Die Reisebranche hat dann eine erhöhte Sicherheit, dass überhaupt in diesem Jahr noch gereist wird. In jedem Fall ließen sich dann auch noch längere Urlaubsreisen nachholen.

Zweitens kann der Sommer zu einem verlagerten Frühling werden, das heißt, abgesagte Tagungen, Kongresse und Messen ließen sich im Juli, August oder September nachholen. Tagungshotels und Kongresszentren ginge das Geschäft somit nicht völlig verloren – natürlich immer vorausgesetzt, dass sich die Corona-Situation bis dahin entspannt hat.

Und: Jeder Interessierte könnte an den Kongressen und Messen teilnehmen, da die Sommerferienzeit ja ebenfalls verschoben wurde. Zudem, so Iserlohe, seien die Messestände bereits produziert, die Messen vorbereitet – und Termine lassen sich in den Sommermonaten ebenfalls vergleichsweise einfach finden.

Auch erste Geschäftsreisen könnten dann bereits im Sommer nachgeholt werden.
stats