Travelholics-Podcast

Warum Roboter keine Allzwecklösung sind

Im Podcast informieren wir regelmäßig über Entwicklungen der Branche – für alle, die sich unkompliziert schlauhören wollen.
Travelholics
Im Podcast informieren wir regelmäßig über Entwicklungen der Branche – für alle, die sich unkompliziert schlauhören wollen.

Ob Digitalisierung, Vertrieb oder Krisenbewältigung – mindestens einmal monatlich gibt es hier den Podcast von Travelholics und der fvw zu einem Thema, das die Branche bewegt. Diesmal erzählt Unternehmer und Investor Erich Falkensteiner, in welchen Innovationen er Potenzial sieht.

Per sofort informiert die fvw in Kooperation mit Travelholics in einem Podcast zu brennenden Themen der Branche. So spricht Producer Roman Borch in regelmäßigen Abständen mit Experten über Herausforderungen und Lösungen für die Touristik.

Diesmal sagt einer der bekanntesten Hoteliers der Branche, Erich Falkensteiner, wie er zur Digitalisierung steht – und was das richtige Maß zwischen Mensch und Technik ist.

So ist er selbst einer, der mit Unternehmern gern mal zum Wandern geht, um sie besser kennenzulernen. 
Überhaupt sucht er gern die Nähe und den Menschen – bei Kunden, Geschäftspartnern und natürlich bei Mitarbeitern.

Digitalisierung ist ihm wichtig, aber zuerst kommt der Mensch. Der Roboter an der Rezeption eines der Hotels der Falkensteiner Gruppe? Eher unwahrscheinlich und nicht hilfreich, meint Falkensteiner, der sein erstes Hotel mit 19 Jahren übernahm und schon lange eine feste Größe der Branche ist. 

Erich Falkensteiner ist nicht nur als Hotelier bekannt. Er kümmert sich auch um Innovationen und neue Konzepte. Nachhaltige Produkte etwa sind ihm ein besonderes Anliegen. Sein Unternehmen Falkensteiner Ventures hat in den letzten Jahren mehr als 500 Start-ups evaluiert und sich an einigen beiteiligt. Hier verrät er, welche Neuheiten ihn besonders interessieren – Tipps für Gründer inklusive. 

Unser aktueller Podcast:

Warum Roboter keine Allzwecklösung sind 

Unternehmergeist als DNA – Erich Falkensteiner erzählt, an welchen Innovationen er interessiert ist. Und welche er für ungeeignet hält, um das Reiseerlebnis zu verbessern. Zudem gibt der erfolgreiche Investor jungen Gründern Tipps, worauf sie beim Unternehmensaufbau achten sollten.

Die Podcast-Regeln
Alle Podcasts sind nicht kommerziell und frei von Werbung. Die Interviews wurden vorher nicht abgesprochen. Podcaster und Producer ist Roman Borch – ein Kooperationspartner der fvw.

Unsere bisherigen Podcasts:

Die neue Normalität des Fliegens

Airborn again  – ein Transatlantik-Flug mit Abstand. Ist die Freiheit über den Wolken wirklich grenzenlos? Security-Checks, Boarding und kontaktloser Passagierservice von Frankfurt nach New York: Ein Purser der Lufthansa berichtet von den neuen Hygiene-Regeln der Kranich-Airline – und wie seine aktuellen Eindrücke von den USA sind. (15. Juni)

So geht Politik

Nah dran, mit Abstand: Ein Abgeordneter auf Corona-Tour. Roman Müller-Böhm (FDP) hat sich selbst ein Bild über die Lage von Deutschlands Tourismusbetrieben gemacht. Doch wie können sie gerettet werden? Im Podcast erklärt er, wie der Tourismusausschuss arbeitet und warum es eigentlich so schwierig ist, gute Ideen schnell umzusetzen. Ein Blick hinter die Kulissen politischer Arbeit. (1. Juni)

Touristiker kämpfen für ihre Zukunft

"Gesicht zeigen! #savetourism" – Warum es wichtig ist, auf die Straße zu gehen. Anke Mingerzahn und Claudia Mades berichten von ihren Erfahrungen bei den bundesweiten Protesten. Sie sagen, wie sie es geschafft haben, in kurzer Zeit eine riesige Demo-Welle zu organisieren – und wie es aus ihrer Sicht mit der Touristik weitergehen wird und soll. (18. Mai)

Deutschland-Tourismus vor neuen Chancen

"Hiergeblieben!" – Sommerurlaub daheim. Digitale Check-Ins? Besucherlenkung? Kontingente? Abstandsgebote? Worauf müssen sich Destinationen diesen Sommer vorbereiten? Ulrich von dem Bruch, Geschäftsführer der Lüneburger Heide GmbH, sagt, wie sich eines der erfolgreichsten Reiseziele in Deutschlands Norden auf einen ganz besonderen Sommer vorbereitet. Zudem erklärt er, wie cleveres Networking und innovative Marktforschung helfen können, eine neue Ära des Inbound Tourismus einzuläuten – und wie es gelingt, Kapazitäten und Ressourcen sinnvoll aufzuteilen. (4. Mai).

Am Ball bleiben – für die Kundenbindung

Kein Stillstand trotz Leerstand – Hotelier Zeèv Rosenberg erklärt, wie er sein Boutique Hotel i31 in der Berliner Invalidenstrasse in der Corona-Krise führt. Was tut er, um im Kopf des Gastes zu bleiben? Und welche Innovationen, Tools und Veränderungen werden jetzt ein- und umgesetzt? Ein Blick nach vorne. (19. April)

Die Zukunft nach Corona

Blind Date im Bundestag – Markus Tressel, tourismuspolitischer Sprecher der Grünen, hat mit seiner klaren Haltung gegen die Gutscheinlösung bei der Kundengelderstattung für Wirbel gesorgt. Jetzt spricht er über Wege in eine Zukunft nach Corona und erklärt, warum besonders kleine Unternehmen jetzt dringend Unterstützung brauchen. (6. April)

Zusammenhalt des Vertriebs

Gemeinsam die Krise meistern – QTA-Chef Thomas Bösl spricht darüber, warum der Zusammenhalt der Reisebüros in der Krise so wichtig ist. Außerdem erklärt er, welche Vorberietungen für den Tag X nach der Krise nun unternommen werden müssen. Ein Talk über Strategien zum Reboot. (23. März)

Reiseanalyse im Blick

Quo vadis, Touristik? Die ITB im Zeichen von Corona: Ulf Sonntag (FUR) und Michael Buller (VIR) blicken anlässlich der weltgrößten Touristikmesse auf die Reiseanalyse 2020 – und sagen, wie Flugscham und Infektionswellen die Branche langfristig beeinflussen werden. Außerdem: Wie wird uns die Online-Buchung verändern? Und welche Relevanz haben Kataloge eigentlich noch? (9. März)

Moderne Mitarbeiter-Rekrutierung

Zukunft Arbeit – wird jetzt alles digital? Bahnvorstand Martin Seiler spricht darüber, wie sein Unternehmen mit den Ängsten der Mitarbeiter umgeht und wie ein erfolgreiches Recruiting und Onboarding neuer Beschäftigter aussieht. Ebenfalls Thema: Warum die Bahn Wohnungen subventioniert – und das Zugpersonal erstmals Röcke trägt. (2. März)

Touristik im Wandel

Zeitfenster – fvw-Herausgeberin und Geschäftsführerin Marliese Kalthoff sagt, was die Touristik vom Lebensmittelhandel unterscheidet und warum sich der Branche zwischen Nachhaltigkeitsbemühungen und Digitalisierung ein historisches Zeitfenster bietet. Ein besonderer Jahresausblick auf ein aufregendes 2020. (17. Februar)

Konzernumbau im Zeichen der Digitalisierung

Keep smiling, Touristik! Zum Jahresbeginn sagt Hubert Kluske, CCO der TUI Deutschland, wie TUI das Unternehmen im Zeichen der Digitalisierung umbaut. Diskutiert werden dabei auch die Rolle der Reisebüros und das Verschwinden von Marken. Und: Kluske erklärt, was man bei den Umbauprozessen als großes Unternehmen von Start-ups lernen kann. (3. Februar)

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats