Tourismus

Holland nennt sich jetzt Niederlande

Wer an Holland denkt, der denkt oft an Tulpen, Käse und Rotlichtviertel. Mit dem Wort "Niederlande" will das Land vom Klischeedenken wegkommen.
Shutterstock
Wer an Holland denkt, der denkt oft an Tulpen, Käse und Rotlichtviertel. Mit dem Wort "Niederlande" will das Land vom Klischeedenken wegkommen.

Bislang hatte das Land unter dem Begriff "Holland" um Urlauber geworben. Laut Regierung sollen Unternehmen, Behörden, Botschaften, Medien und Universitäten künftig den Namen "Niederlande" verwenden.

Berichten zufolge will das Land damit Rotlicht-, Kiffer- und Tulpen-Assoziationen loswerden. Im Gegensatz zum Wort "Holland" – das strenggenommen sowieso nur für zwei Provinzen steht, in der Alltagssprache jedoch für den gesamten Staat verwendet wird – stünde "Niederlande" für ein moderneres Image. Das Land wolle sich verstärkt als hochentwickelter Staat in Bereichen wie Technik, Kultur und Sport präsentieren.

Vor allem zielt die Umbenennung auf den Tourismus ab: Holland ist der in der Regel von Urlaubern genutzte Begriff, zudem nennt sich das staatliche Tourismusbüro ebenfalls "Holland". Mit dem Wort "Niederlande" wolle man nun dafür sorgen, dass der Tourismus sich nicht mehr so stark auf die Regionen Amsterdam und Haag konzentriert, sondern auch andere Regionen des Staates entdeckt.

Auch auf der offiziellen Tourismus-Website Holland.com, deren Name sich wohl nicht ändern wird, ist verstärkt von "Niederlande" die Rede.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats