Reisemesse

ITB fand keine Slots für Nachholtermin

Abgesagt ohne Ersatztermin: die ITB.
Messe Berlin
Abgesagt ohne Ersatztermin: die ITB.

Bei der Absage der ITB aufgrund des Coronavirus sei auch die Option geprüft werden, die Messe noch 2020 nachzuholen. Laut ITB-Chef Ruetz fand sich dazu jedoch keine Gelegenheit mehr.

Das Berliner Messegelände gehöre zu den am stärksten ausgelasteten in ganz Deutschland, sagte ITB-Chef David Ruetz gegenüber der fvw. "Für eine so große Veranstaltung wie die ITB Berlin mit ihren 10.000 Ausstellern aus über 180 Ländern gibt es schlichtweg keinen Slot mehr."

Erschwerend komme der vergleichsweise große Vorlauf durch Auf- und Abbau hinzu. Der dicht getaktete Kalender der Messe Berlin lasse daher keinen Ausweichtermin zu. Zudem sei der März-Termin der ITB "bewusst gewählt, da unsere Teilnehmer ihre Geschäftsabschlüsse größtenteils jetzt oder um den Monat März herum tätigen und der Sommer die Hauptreisezeit darstellt".

Andere Großmessen wie die jetzt ebenfalls abgesagte Gastro-Show Internorga haben bereits Ersatztermine im Sommer angekündigt. Die Internorga findet in Hamburg statt.

Die ITB kommuniziere nun auf der Seite itb-berlin.de/events solche Events, die trotz der Absage und abseits des Messegeländes stattfänden.

Insgesamt rechnet Ruetz durch die Absage der Messe mit einem "erheblichen Schaden – und zwar nicht nur für uns als Messegesellschaft, sondern auch für Berlin und für die gesamte Reisebranche".

Was mögliche Entschädigungen für die Aussteller angeht, sagte Ruetz, "dass sämtliche Detailfragen, die ITB Berlin und ihre Tochterunternehmen betreffend, zunächst geprüft werden müssen". Jede Ausstelleranfrage werde individuell beantwortet und geprüft. Die ITB hat dazu eine Hotline eingerichtet.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

5.
Fernando Arias
Erstellt 4. März 2020 14:18 | Permanent-Link

Die ITB sollte auf jeden Fall die traurige Gelegenheit der Absage nutzen, um sich neu zu erfinden oder zumindest einige Änderungen vorzunehmen.
Seit einigen Jahren höre ich von vielen Unternehmen, vor allem aus der Hotelbranche, dass der März-Termin geschäftlich nicht mehr interessant ist und dass die Messe viel früher stattfinden sollte.
Ausserdem sollte die Messe auf jeden Fall kürzer werden. Der Freitag ist vollkommen irrelevant geworden. Das ganze Geschäft konzentriert sich auf Mittwoch und Donnerstag. Am Freitag passiert sehr wenig: die meisten Geschäftsleute und Fachbesucher reisen schon an diesem Tag ab oder kommen nicht mehr auf die Messe und die Hallen sind halbleer. Donnerstag und Freitag Geschäftstage/Fachbesucher, Samstag und Sonntag Publikum. WTM ist auch seit 2016 um einen Tag kürzer geworden, nach einer Umfrage an Aussteller, Fachbesucher und Besucher.
Und last, but not least: die Messe muss irgendwie schaffen, dass die Stände am Wochenende nicht so verlassen aussehen. Es ist ein trauriges Bild. Jedes Jahr wird es schlimmer und das Publikum zahlt nicht gerade wenig Eintrittsgeld. Bekannten und Freunde von mir sind schon am WE da gewesen und sehr enttäuscht und ohne richtige Informationen wieder nach Hause gegangen.

4.
Sascha Schäfers
Erstellt 4. März 2020 10:57 | Permanent-Link

Letzteres habe ich auch gehört und finde ich in der Position sehr unglücklich.
Bzgl. des 2-Jahres-Rhythmus: Stimmt, das war mir entfallen...

3.
Dietmar Pedersen
Erstellt 4. März 2020 09:16 | Permanent-Link

Die PKW-IAA findet nur alle zwei Jahre statt, zuletzt 2019 in Frankfurt. Im September 2020 findet die LKW-IAA statt, und das seit ewigen Zeiten in Hannover.

Im übrigen hat der Frankfurter Oberbürgermeister die IAA aus Frankfurt rausgeekelt. Der OB kümmert sich lieber darum, dass seine Frau bei der AWO einen hochbezahlten Posten bekommt.

2.
Sascha Schäfers
Erstellt 4. März 2020 08:45 | Permanent-Link

Nachdem nun sicher ist, dass die IAA nach München wandert, hätte man sich doch mit der Messe Frankfurt an einen Tisch setzen können. Selbstverständlich ist ein Umzug einer Messe sehr komplex, allerdings stehen auf der anderen Seite die Geschäfte, die - in diesem Jahr - nicht / weniger abgeschlossen werden.
Ich habe kürzlich noch erfahren, dass die Messe Frankfurt für den Septemberslot sucht und für Aussteller, die viel Vorlauf brauchen, genügend Zeit davor vorhanden ist.
Wenn eine IAA umziehen kann, ist das für die ITB vielleicht auch eine Option.

1.
Dietmar Rauter
Erstellt 3. März 2020 18:14 | Permanent-Link

Ist der März-Termin tatsächlich (noch) günstig ? Der World Travel Market ist ja traditionell im November und so gelegen, daß für den Sommer noch Neuplanungen erfolgen können , im März ist die Hauptferienzeit doch schion weitgehend verplant, auch wenn heute viele Ereignisse Flexibilität erfordern. Übrigens : Wenn wir den richtigen Ausbruch von Covid-19 noch vor uns haben und möglichst lange hinauszögern wollen, um vielleicht doch noch einen Impfstoff finden zu können, wäre es für eine Neuterminierung in diesem Jahr eh' zu früh gewesen .

stats