Reisemesse (Update)

Corona-Krisenstab der Regierung befasst sich mit ITB

Die ITB 2020 steht womöglich auf der Kippe.
Messe Berlin
Die ITB 2020 steht womöglich auf der Kippe.

Der Krisenstab des Bundesgesundheits- und des Bundesinnenministeriums will am Freitag über die ITB entscheiden. Innenminister Horst Seehofer plädiert für eine Absage der Messe.

Eine feste Empfehlung soll am Freitag der neue Krisenstab der Bundesregierung zum Corona-Virus erarbeiten. Die endgültige Entscheidung liegt dann beim Land Berlin, der auch die Messegesellschaft gehört. Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hat sich allerdings schon für eine Absage der ITB ausgesprochen.

"Ich persönlich bin der Meinung, dass man sie nicht durchführen sollte", sagte er der "Wirtschaftswoche". Das Risiko bei einer solch großen Tourismusmesse mit Vertretern auch aus betroffenen Regionen und mit erwarteten 150.000 Besuchern sei nicht kalkulierbar. Die Absage einer solchen Großveranstaltung sei bedingt durch höhere Gewalt. "Das ist dann wie ein Orkan oder wie eine Krankheit", sagte Seehofer weiter.

Inzwischen haben auch schon eine Reihe von Unternehmen ihre ITB-Teilnahme gecancelt, aus Deutschland Sunny Cars, Alltours und HRS. Die DER Touristik und Schauinsland verzichten auf ihre geplanten Abendveranstaltungen. Auch aus dem Ausland gibt es vermehrt Absagen.

Kommentare

Sie müssen eingeloggt sein, um kommentieren zu können.

stats