Online-Buchungsportale

Kostenloser Bezahlweg ist Pflicht

Wieder einmal musste Unister im vergangenen Sommer eine Schlappe einstecken. Erneut wurde ein Online-Buchungsportal der Unternehmensgruppe von einem Gericht dazu verpflichtet, mindestens eine gängige Zahlungsmethode kostenlos anzubieten.

Nur Visa Electron oder die eigene Kreditkarte ohne Gebühren zur Auswahl zu stellen, ist nicht rechtens. So entschied das Landgericht Leipzig in einem Fall, bei dem der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) gegen ein Flugportal geklagt hatte (Aktenzeichen 05 O 3326/14). Entsprechend hatte der Bundesgerichtshof bereits entschieden (Aktenzeichen Xa ZR 68/09). Das Urteil fiel bereits am 14. Juli 2015.

In dem verhandelten Fall monierten die Richter außerdem, dass die Kreditkarten-Gebühren von 9,90 Euro zu hoch seien. Denn nur die tatsächlichen Kosten der Zahlung dürften an den Nutzer weitergegeben werden. Allerdings könne das Portal nicht darlegen, dass der geforderte Betrag diesen Kosten entspreche. (dpa)

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats