Malaysia

Airline verkauft Langstrecken-Flugzeuge

Nachdem die Fluggesellschaft bereits etliche Fernflüge gestrichen hat, trennt sie sich nun von einem großen Teil ihrer Flotte. Darunter sind alle A-380-Maschinen.

Zum Verkauf stehen Medienberichten aus Malaysia zufolge insgesamt 16 Langstrecken-Maschinen. Zu diesen gehören auch sechs Riesenjets des Typs Airbus A-380. Damit ist Malaysian die erste Airline überhaupt, die gebrauchte A-380 auf den Markt bringt. Die Gesellschaft hatte 2014 ein Katastrophenjahr verbucht: Beim Abschuss über der Ukraine sowie beim Verschwinden eines Flugzeugs starben insgesamt mehr als 550 Menschen. Interesse an den Jets hat offenbar Turkish Airlines.

Unter der Leitung des Deutschen Christoph Müller wird Malaysia gerade grundlegend umgebaut und stark verkleinert. Etliche Strecken werden gestrichen – darunter auch die Verbindung nach Frankfurt. Außerdem verliert fast jeder 3. Mitarbeiter seinen Job. Malaysian gehört zu 100 Prozent dem Staat. Das Schicksal der vor mehr als einem Jahr verschwundenen Maschine ist nach wie vor völlig ungeklärt.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats