Geschäftsreisen

Arbeitgeber muss Impfungen bezahlen

Die Sorgfaltspflicht für die eigenen Mitarbeiter umfasst auch die Gesundheitsvorsorge für Auslandsreisen. Für Impfungen und Prophylaxe-Medikamente muss Sorge getragen werden.

Reisen Mitarbeiter für die Firma ins Ausland, sorgen sie gelegentlich selbst für erforderliche Impfungen. Dabei ist der Arbeitgeber je nach Art und Ziel der Reise dazu verpflichtet, ein ärztliches Beratungsgespräch und gegebenenfalls eine Untersuchung zu veranlassen. Und er muss die Kosten für ärztlich empfohlene Impfungen oder Prophylaxe-Medikamente übernehmen. Das teilt das Centrum für Reisemedizin (CRM) mit. Das gilt zumindest, wenn der Arbeitnehmer bei der Reise besonderen klimatischen und gesundheitlichen Belastungen ausgesetzt ist. Wer unsicher ist, ob er einen Anspruch hat, fragt am besten in der Personalabteilung oder beim Betriebsarzt nach. (dpa)

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats