fvw Travel Technology Day

CEO Salim Sahi lässt 20 Jahre Traffics Revue passieren

Salim Sahi, CEO von Traffics, im fvw-Interview: Er tritt auf dem Travel Technology Day in Köln auf.
FVW Medien
Salim Sahi, CEO von Traffics, im fvw-Interview: Er tritt auf dem Travel Technology Day in Köln auf.

Geboren in Pakistan, aufgewachsen in Berlin, als Schuhverkäufer ins Berufsleben gestartet und mittlerweile fast 20 Jahre Chef von Traffics: Die Karriere von IT-Unternehmer Salim Sahi ist bemerkenswert. Was ihn antreibt, wird der 44-Jährige im Rahmen eines Couch-Talks in der kommenden Woche auf dem fvw Travel Technology Day in Köln verraten.

Die Technikfirma Traffics aus Berlin, Betreiber des Preisvergleichs- und Buchungssystems Cosmonaut, hat schon oft eine Vorreiterrolle eingenommen: Chef Salim Sahi gehörte zu den ersten Unternehmern, die eine Reise-App fürs Smartphone herausbrachten. Er entwickelte mit Heliview erstmals eine Option, Urlaubsziele bereits vor der Reise von oben zu erkunden. Zudem präsentierte er bereits früh einen Skill für Amazons sprachgesteuerten Lautsprecher Alexa, um Pauschalreisen buchbar zu machen.

Sahi gilt als Visionär – und er geht mit der Zeit. Im Rahmen eines Couch-Talks auf dem fvw Travel Technology Day am 7. Mai in Köln wird er verraten, wie er die vergangenen 20 Jahre erlebt hat und was Gegenwart und Zukunft bringen: Vor welche Herausforderungen etwa werden der Iata-Datenstandard New Distribution Capability (NDC) und die Digitalisierung die Reisebranche und speziell die dazu gehörigen Tech-Unternehmen stellen? Darauf gibt Sahi Antworten.

Der Talk mit Sahi ist nur einer von vielen Programmpunkten des Tages. Viel Raum einnehmen werden besagter neuer Standard NDC sowie das Thema Blockchain. Zu Letzterem legen unter anderem Experten des Digitalverbands Bitkom die jüngsten Ergebnisse einer Studie vor. "Die Wahrheit über NDC" verrät der Digital-Experte und Professor für ABWL und Tourismus der ISM International School of Management, Stephan Bingemer.

Über die neusten Entwicklungen im Bereich der Veranstalter-Technologien werden zudem Unternehmer aus der Praxis berichten. Die fvw hat in Köln Christian Feldmann (Tourone Systems), Haiko Gerdes (Traso), Markus Hartwig (LMX Holding) und Simon Milz (Typisch Touristik/Argus Tour) zu Gast. Sie erläutern, für wen und ab wann sich das Investment in eine eigene Veranstalter-Technik lohnt und wohin die Reise in dem Bereich geht.

Welche Techniktrends werden das Reisen zu einem rundum perfekten Erlebnis machen – und warum sind wir noch weit davon entfernt? Was muss die Branche ändern? Antworten darauf liefert Stefan Ropers, bei Amadeus verantwortlich für Strategic Growth Businesses und Innovationen, in einer Keynote unter dem Titel "Macher macht! Was der Reisebranche für die Zukunft fehlt" – und blickt dabei über den Tellerrand der Touristik.

Zum Abschluss des Kongresstages sind alle Teilnehmer herzlich zur Travel Technology Night in Harry's New York Bar eingeladen, die fvw gemeinsam mit dem OTDS-Verein ausrichtet. Alle Details zu Speakern, Themen und Tickets lesen Sie hier.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats