Deutsche Bahn

Neue Intercitys kommen im Dezember

So sieht ein neuer doppelstöckiger Intercity aus, der erstmals Mitte Dezember in den Linienbetrieb kommt.
DB AG
So sieht ein neuer doppelstöckiger Intercity aus, der erstmals Mitte Dezember in den Linienbetrieb kommt.

Der Austausch der in die Jahre gekommenen Fernzüge kommt endlich voran. Noch dieses Jahr sollen ältere Züge gegen nagelneue IC ausgetauscht werden. Zum ersten Mal werden dann doppelstöckige Wagen eingesetzt.

Die Deutsche Bahn beginnt im kommenden Winter damit, ihre Fernzugflotte zu erneuern. Zum ersten Mal werden dann doppelstöckige Intercity-Züge eingesetzt. Das Unternehmen stellte jetzt in Potsdam den neuen Intercity 2 mit kompletter Innenausstattung der Öffentlichkeit vor.

Die ersten Doppelstockzüge kommen mit dem Fahplanwechsel am 13. Dezember zum Einsatz. Insgesamt werden im ersten Halbjahr 2016 schrittweise 27 der neuen IC in den Linienverkehr eingeführt. Im Jahr 2030 soll die Intercity-2-Flotte dann 120 Züge umfassen, die die alten IC in den nächsten Jahren ersetzen.

Die Bahn will in neue Fernzüge bis 2030 etwa 12 Mrd. Euro investieren, davon 7 Mrd. Euro für ICE, deren Modellvariante bislang unter dem Namen ICx bekannt ist. Der Konzern wird die neue Zuggeneration künftig ICE 4 nennen, wie Vorstandschef Rüdiger Grube sagte. Die ersten von insgesamt 130 bestellten ICE 4 sollen Ende 2017 auf die Schiene kommen.

Von diesem Dezember an fahren täglich vier weitere ICE von Berlin nach Frankfurt und zurück als sogenannte Sprinter mit einer Fahrzeit von knapp vier Stunden, wie Fernverkehrschefin Birgit Bohle in Potsdam ankündigte. Die Züge nutzen die Neubaustrecke von Erfurt nach Halle, die Anfang Dezember eröffnet wird, und halten auch in beiden Städten. (dpa)

{CONTAINER: BG}

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats