Zwei neue Strecken im Flugplan

31-sitzige Turboprops vom Typ Dornier Do-328 setzt Cirrus Airlines auf den neuen Routen ein.
Wikimedia
31-sitzige Turboprops vom Typ Dornier Do-328 setzt Cirrus Airlines auf den neuen Routen ein.

Der Regio Carrier Cirrus Airlines wird in diesem Frühjahr gleich zwei neue Routen aufnehmen: München/Bern und Frankfurt Hof/Plauen.

Cirrus wird hier mit einer 31-sitzigen Dornier Do-328 an den Start gehen und die Flüge im Code Sharing mit Lufthansa verkaufen. Zunächst soll die Route bis zum Ende des Winterflugplans getestet werden. "In diesem Zeitraum werden wir prüfen, in welcher Form der langfristige Betrieb der Strecke für uns wirtschaftlich am sinnvollsten ist", erläutert Ingrid Jung, die neue Geschäftsführerin der Airline.

Die zweite neue Route, Frankfurt–Hof/Plauen, die Cirrus mit Beginn des Sommerflugplans anbieten wird, soll auf jeden Fall länger als eine Saison im Flugplan stehen. Hier hatte sich Cirrus an einer EU-weiten Ausschreibung beteiligt und den Zuschlag für die subventionierte Route erhalten. Bislang wurde sie von Contact Air bedient. Cirrus wird die beiden Städte dreimal täglich montags bis freitags miteinander verbinden.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats