"Wir sind kritischer geworden"

Maarten J. M. Markus, Deutschland-Chef von NH Hoteles, blickt mit Spannung auf die Eröffnung des Nhow Berlin am 15. November. Nach Mailand ist Berlin der zweite Standort der Lifestyle-Marke der spanischen Hotelkette.
PR
Maarten J. M. Markus, Deutschland-Chef von NH Hoteles, blickt mit Spannung auf die Eröffnung des Nhow Berlin am 15. November. Nach Mailand ist Berlin der zweite Standort der Lifestyle-Marke der spanischen Hotelkette.

Maarten J. M. Markus, seit vier Monaten Deutschland-Chef von NH Hoteles, will mit der spanischen Hotelkette nicht mehr um jeden Preis wachsen.

Birgit Quandt

Eigentlich wirkt Maarten J. M. Markus ganz zufrieden. Seit vier Monaten sitzt der Niederländer auf dem Chefsessel von NH Hoteles Deutschland und alles läuft gut. Denn die gute Entwicklung, die sich bereits im ersten Halbjahr mit einem Umsatzwachstum von 10 bis 15 Prozent, einem Anstieg des Revpar (Umsatz pro verfügbarem Zimmer) von 36 auf 42 Euro und einer Steigerung der durchschnittlichen Auslastung von 53 auf 59 Prozent abzeichnete, setzt sich fort. Maarten geht davon aus, dass er auch das Gesamtjahr mit ähnlichen Steigerungsraten abschließen kann.

Auch in Sachen Expansion schlägt der 44-Jährige leisere Töne als sein Vorgänger und Landsmann Jan Hein Simon an. Einschließlich der Deutschland-Premiere der Lifestyle-Marke Nhow am 15. November in Berlin haben die Spanier ihr Portfolio in Deutschland in diesem Jahr zwar um vier Hotels ausgebaut. Doch für das nächste Jahr kann Markus bisher nur einen Neuzugang ankündigen: In Frankfurt eröffnet im April das NH Hotel Frankfurt Neue Messe mit gerade mal 68 Zimmern.

"Wir sind kritischer geworden", begründet Markus das moderate Wachstum, das auch durch die Krise gebremst worden sei. Wenn  sich Chancen böten, würden diese aber wahrgenommen. Auch größere Transaktionen schließt er nicht aus: "Wenn wir wachsen, dann lieber durch die Übernahme kleinerer Ketten als durch die Übernahme einzelner Hotels."

Wachsen um jeden Preis will Markus auf keinen Fall. Zumal es keine konkreten Vorgaben aus der Madrider Zentrale gebe. Vor drei Jahren hatte Gabriele Burgio, President und CEO von NH Hoteles, noch angekündigt, mindestens 100 Hotels in Deutschland zu betreiben. Mit der Eröffnung des Nhow Berlin werden es Ende des Jahres gerade einmal 61 sein.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats