VDR fürchtet steigende Kosten

Die von der schwarz-gelben Bundesregierung geplante Luftverkehrsabgabe stößt auch beim VDR auf Ablehnung. Die Reise-Etats der Unternehmen würden zusätzlich belastet, kritisiert der Geschäftsreiseverband.

"Ein solcher Sparplan wirkt wie ein Dämpfer für den vorsichtigen Optimismus, der in der Branche durchaus zu spüren ist", so Biehl weiter.

Mit der geplanten Abgabe widerspreche die Bundesregierung nach Ansicht des Geschäftsreiseverbandes auch den Aussagen des eigenen Koalitionsvertrages. Schließlich fördere solch eine Gebühr nicht die Mobilität, sondern bremse sie.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats