Über Muscat in die Golf-Region

-

Oman Air hat auf der Dubai Airshow fünf Regionalflugzeuge vom Typ Embraer E-175 bestellt. Vier von ihnen sollen ab 2011 die Flotte ergänzen.

Die Auslieferung ist für das erste Quartal 2011 geplant. Zudem wurden Optionen für fünf weitere E-175 gezogen. Die Fluggesellschaft des Sultanats Oman lässt eine Business Class mit zwölf Sitzen und eine Economy mit 60 in den Jets einrichten.

Wirtschaftsminister Exzellenz Ahmed bin Abdul Nabi Macki: "Die E-Jets haben sich im Nahen Osten bewährt. Wir sind überzeugt, dass Flugzeuge dieses Typs ideal für uns sind, um bestehende Routen auszubauen, neue Verbindungen zu schaffen und unser Inlandsstreckennetz sukzessive zu erweitern."

Zum Jahresende 2009 umfasst die Flotte zwei Airbus A-330-300 und zwei Airbus A-330-200. Für die Kurz- und Mittelstrecke gibt es 15 Boeing B-737-700/-800. Bis zum Jahr 2011 werden drei weitere A330-Jets die Flotte ergänzen. Oman Air hat zusätzlich insgesamt sieben Flugzeuge vom Typ Boeing B-787 Dreamliner bestellt, deren Auslieferung für 2014 geplant ist.

In Europa fliegt Oman Air neben Frankfurt und München auch nach London-Heathrow sowie nach Paris.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats