TUI Travel reduziert Beteiligung

PR

Der TUI-Konzern verringert seine Beteiligung an Air Berlin von 9,9 auf 7,9 Prozent. Er kommt damit einer Absprache mit dem Bundeskartellamt nach.

Der Veranstalter-Konzern hatte sich im Zuge der Übernahme der City-Strecken von TUIfly an Air Berlin beteiligt. Eine Überkreuzbeteiligung hatte das Bundeskartellamt jedoch abgelehnt. Die Wettbewerbshüter waren grundsätzlich skeptisch gegenüber der Kapitalverflechtung. Sie fürchten, dass beide ihre Marktmacht auf touristischen Strecken nach Spanien kombinieren könnten. Air Berlin hatte das zurückgewiesen mit dem Argument, dass sich die Kooperation nur auf City-Strecken beziehe. Dennoch hatte TUI Travel zugesagt, die Air-Berlin-Anteile schrittweise wieder abzubauen. Damit wird nun begonnen.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats