Schnelle Expansion aus Indien

Mit Airbus A-330 will Kingfisher Airlines die zweite London-Route bedienen.
PR
Mit Airbus A-330 will Kingfisher Airlines die zweite London-Route bedienen.

Die private indische Kingfisher Airlines freut sich über neue Streckenrechte ins Ausland. Bei der Expansion abseits des Subkontinents soll es nun schneller voran gehen.

"Ich bin hoch erfreut, die baldige Aufnahme von Flügen zwischen Neu Delhi und London-Heathrow sowie weitere sechs internationale Routen ankündigen zu können", sagt Kingfisher-CEO Vijav Mallya. "Wir prüfen derzeit unterschiedliche Optionen für eine Kapitalerhöhung und sind mit unseren Wachstumsplänen voll im Zeitplan."

Kingfisher Airlines bietet mit einer Flotte von 69 Maschinen das umfangreichste Strecken-Angebot innerhalb Indiens – zwischen 67 Städten. Hinzu kommen sieben Metropolen abseits des Subkontinents.

Deutschland erschließt Kingfisher Airlines bislang mit Zubringer-Diensten von British Airways via London-Heathrow. Von dort besteht bereits eine Kingfisher-Route nach Mumbai, nun sollen bald Flüge mit Airbus A-330 nach Neu Delhi hinzukommen.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats