SAS beschleunigt ihr Drehkreuz

PR

SAS hat gemeinsam mit dem Flughafen Kopenhagen-Kastrup die Mindest-Umsteigezeiten von 40 auf 30 Minuten verkürzt. Schengen-Passagiere reisen nun schneller.

SAS-Passagiere können so zusätzliche Anschlussflüge wahrnehmen und zudem Zeit sparen. Die kürzere Umsteigezeit gilt auf allen von SAS durchgeführten Flügen von Schengen-Destinationen via Kopenhagen zu Schengen-Zielen (außer Ålborg und Århus).

Um diesen ambitionierten Plan umzusetzen, wurde eine Reihe von Maßnahmen ergriffen:

Die Flüge docken an direkt nebeneinander liegenden Gates an.Die Kapazitäten im Passagierservice wurden erhöht.Die Gepäck-Abfertigung für diese Passagiere wurde beschleunigt.Neue Monitore an den Gates informieren ankommende Passagiere über ihre jeweiligen Weiterflüge.Ein neuer Quick-Transfer-Passenger-Prozesses (QTP) bringt Fluggäste von Außenpositionen rasch zum Abflugsteig.

Die wichtigste Luftverkehrsdrehscheibe im Norden Europas entwickelt damit ihren ohnehin vorhandenen Vorteil als Flughafen der kurzen Weg weiter. SAS fliegt Kopenhagen ab acht deutschen Städten an (Berlin-Tegel, Bremen, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover, München und Stuttgart). Von dort aus bestehen vielfältigste Verbindungen zu nahezu allen Flugzielen in Skandinavien sowie ins Baltikum, nach Polen und Russland, Asien und in die USA.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats