Russische S7 bald dabei

PR

Ab Mitte November ist die russische Fluggesellschaft S7 Mitglied von Oneworld. Sie bietet ein umfangreiches Inlandsnetz.

Das Streckennetz der privat geführten Airline umfasst mehr als 90 Destinationen in 28 Ländern. Innerhalb Russlands fliegt sie 45 Städte an.

"Der Beitritt wird uns auch finanziell stärken – durch die Passagiere, die von unseren Oneworld-Partnern in unser Streckennetz gebracht werden, sowie durch die Möglichkeiten zur Kostenreduzierung, die die Allianz bietet", erklärt Vladimir Obyedkov, CEO der Fluggesellschaft. John McCulloch, Managing Partner von Oneworld, verweist vor allem darauf, dass S7 Märkte mit großem Wachstumspotenzial abdecke. Mit Air Berlin besteht ein Code-Share-Vertrag.

Die Airline fliegt mit einem Zweiklassen-Service, mit Business und Economy. Sie ist die erste in Russland, deren Flotte komplett aus Airbus- und Boeing-Jets besteht und die vollständig elektronische Tickets sowie Online-Reservierungen und -Verkauf ermöglicht. S7 ist von der Iata sicherheitsgeprüft (Iosa-Zertifikat).

2009 erzielte sie einen operativen Gewinn von umgerechnet 151 Mill. US-Dollar und einen Nettogewinn von 18 Mill. Dollar. Der Umsatz lag bei 1,1 Mrd. Dollar. Sie ist zu 75 Prozent in privater Hand.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats