Piloten-Streik noch nicht vom Tisch

Ingrid Friedl/Lufthansa

Das Hickhack zwischen den Lufthansa-Piloten und dem Management um einen möglichen Streik ab dem 13. April geht weiter. Die vor Ostern beidseitig angestrebte Schlichtung scheint auf jeden Fall wieder in weite Ferne gerückt.

Nach den bisherigen Plänen von VC soll der zweite Piloten-Streik vom 13. bis 16. April abgehalten werden.

Die Lufthansa beklagt bereits vorab einen Schaden. Schon die Androhung eines Streiks führe zu Buchungsrückgängen, teilt Lufthansa mit. Ein Konzernsprecher beziffert den momentanen Schaden auf einen zweistelligen Millionenbetrag und droht erneut, wenn die Gewerkschaft nicht einlenke, werde Lufthansa Schadenersatz geltend machen.

Bereits Ende Februar waren 4000 Lufthansa-Piloten zu einem viertägigen Streik aufgerufen, der aber nach einem Tag nach einer Verhandlung vor dem Frankfurter Arbeitsgericht gestoppt wurde. Damals sei ein Schaden in Höhe von 48 Mill. Euro entstanden.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats