Partnerschaft mit S7

Bei Iberia kann man nun auch für einige S7-Flüge einchecken.
PR
Bei Iberia kann man nun auch für einige S7-Flüge einchecken.

Mit dem künftigen russischen Oneworld-Partner S7 beginnt Iberia vorab ein Code Sharing.

S7 setzt ausschließlich Jets ein, die in Westeuropa oder Nordamerika gebaut worden sind. Derzeit umfasst die Flotte von Airbus 26 A-320 und sieben A-310 sowie von Boeing zwei B-767. Das Streckennetz von S7 umfasst 72 Flughäfen, darunter 38 in Russland.

Iberia will Ende März die Frequenz auf Madrid–Moskau erhöhen und am 1. Juni eine neue Verbindung nach St. Petersburg einrichten.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats