Offensiv nach Afrika

Air France setzt auf einigen Afrika-Strecken spezielle Airbus A-319 ein.
PR
Air France setzt auf einigen Afrika-Strecken spezielle Airbus A-319 ein.

Air France und KLM zünden die nächste Stufe ihrer Afrika-Offensive. Der Wettbewerb der Airlines um den Kontinent ist voll entbrannt.

Neue Ziele im Sommer: Monrovia und Tripolis ab Paris.

Zusätzliche Frequenzen im Sommer: Pointe Noire (Kongo), Libreville, Malabo (Equatorial Guinea) sowie Daressalaam und Kilimandscharo in Tansania.

Zuletzt hatten Lufthansa und Brussels Airlines ihr Afrika-Angebot verstärkt. Emirates und Turkish Airlines haben ebenfalls neue Routen angekündigt. Die Fluggesellschaften sehen offenkundig in Afrika verbesserte Wachstumschancen.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats