Offensiv nach Afrika

Air France setzt auf einigen Afrika-Strecken spezielle Airbus A-319 ein.
PR
Air France setzt auf einigen Afrika-Strecken spezielle Airbus A-319 ein.

Air France und KLM zünden die nächste Stufe ihrer Afrika-Offensive. Der Wettbewerb der Airlines um den Kontinent ist voll entbrannt.

Neue Ziele im Sommer: Monrovia und Tripolis ab Paris.

Zusätzliche Frequenzen im Sommer: Pointe Noire (Kongo), Libreville, Malabo (Equatorial Guinea) sowie Daressalaam und Kilimandscharo in Tansania.

Zuletzt hatten Lufthansa und Brussels Airlines ihr Afrika-Angebot verstärkt. Emirates und Turkish Airlines haben ebenfalls neue Routen angekündigt. Die Fluggesellschaften sehen offenkundig in Afrika verbesserte Wachstumschancen.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats