Nonstop von Frankfurt nach Rio

PR

Ab sofort fliegt der brasilianische Star-Alliance-Partner fünfmal pro Woche von Frankfurt nach Rio. Die neue Route ist am Mittwochabend mit viel Tamtam eröffnet worden.

Karin Lindner

"Die Economy Class ist in den kommenden zwei Monaten ausgebucht", belegte Country-Manager  José Soares die gute Akzeptanz. Die Flüge seien bezogen auf die Start- und Landezeiten vor allem auch für Geschäftsreisende interessant. Die A-330 bieten eine Drei-Klassen-Konfiguration. Passagiere der First und Business Class der TAM können zudem einen Limousinentransfer zum Frankfurt Airport nutzen.

Zusteiger über den Hub Rhein-Main erwartet Soares zudem aus Österreich, der Schweiz und den skandinavischen Ländern (Anteil bisher 60 Prozent). Vom Drehkreuz Rio sind Anschlussverbindungen in zahlreiche Städte Brasiliens und unter anderem nach Buenos Aires (Argentinien) möglich.

Hintergrund der neuen Verbindung sind die gut gebuchten Flüge der TAM zwischen Frankfurt und Sao Paulo (Jahresdurchschnitt: 80 Prozent) sowie die boomende Wirtschaft in Brasilien. Seit Jahrzehnten bestehen enge Geschäftsverbindungen zwischen wichtigen deutschen und brasilianischen  Unternehmen. Weitere Argumente: Die Fußballweltmeisterschaft 2014 und die Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro.

Heute reisen etwa 75 Prozent der Passagiere aus geschäftlichen, 25 Prozent aus privaten Gründen mit der TAM. In den ersten drei Monaten 2010 beförderte die Airline insgesamt rund 8,3 Mill. Fluggäste (plus 13 Prozent im Vergleich zum vierten Quartal 2009). Seit Mitte März 2010 ist Brasiliens größter Carrier Mitglied der Star Alliance und wichtiger Partner der Lufthansa in Südamerika.

Zur TAM-Flotte gehören derzeit 145 Flugzeuge, darunter 133 Airbus-Jets und sieben B-777 und B767. Bis 2014 sollen 20 neue Maschinen hinzukommen.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats