Neuling Mexicana will 2010 Gewinn machen

-

Die Fluggesellschaft Mexicana, einst Mitglied im Luftfahrtbündnis Star Alliance, wird am Dienstag Oneworld beitreten. Der Neuling verspricht sich viel von dem Verbund: 2010 will die Airline wieder Gewinne abliefern.

Allianz-Erfahrung hat Mexicana in der Vergangenheit bereits gesammelt. Allerdings waren das nicht unbedingt gute. Die Mexikaner traten 2000 der Star Alliance bei, verließen den Verbund allerdings 2004 wieder: Streitigkeiten um Verkehrsrechte mit United Airlines hatten zum Bruch geführt.

Unter dem Dach von Oneworld hofft Mexicana nun auf zahlreiche zusätzliche Vielflieger und darauf, zurück in die schwarzen Zahlen zu gelangen. Die Fluggesellschaft hat nach ihrer Privatisierung im Jahr 2005 einen Restrukturierungsprozess durchlaufen. Ursprünglich sollte sie bereits 2009 wieder Profit abwerfen. Wegen der Schweinegrippe und der Wirtschaftskrise ist es nun aber zu einer Verzögerung gekommen. "Im nächsten Jahr werden wir unsere aktuelle Situation festigen und wieder profitabel werden", so das Versprechen von Vorstandschef Manuel Borja.

Zuvor aber nimmt Mexicana noch mal ordentlich Geld in die Hand. Im Dezember wird die Airline in Cancun ein neues Drehkreuz eröffnen und dort auch sechs neue internationale Route anbieten. Insbesondere für Urlauber aus den USA werde sich das Flugangebot dadurch erheblich vergrößern, heißt es von Seiten des Oneworld-Neulings.

Die Oneworld-Carrier wollen nicht lange zu zwölft bleiben. Bereits 2010 soll die russische S7 dem Bündnis beitreten.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats