Mehr Flüge in Richtung Zentralafrika

Fotolia

Lufthansa will das Angebot Richtung Zentralafrika, nach Pointe Noire in der Republik Kongo, ausdehnen. Der deutsche Marktführer fliegt künftig fünfmal wöchentlich dorthin.

Starttermin für die Verbindung, die allerdings noch behördlich genehmigt werden muss, ist der 3. November. Bedient wird die Strecke mit einer Boeing B-737-800 von Privat Air, einer Fluggesellschaft, die in erster Linie für Geschäftsreisende fliegt. Die Hafenstadt Pointe Noire wird mit einem Zwischenstopp in Libreville bedient. Libreville wird damit künftig nonstop bedient. Noch ist das nur mit einer Zwischenlandung in Accra (Ghana) möglich.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats