Mehr Beinfreiheit für 50 Euro

PR

Austrian Airlines vermarktet jetzt während des Web-Check-ins für Langstrecken-Flüge auch die Sitze an den Notausgängen.

Web-Check-in ist zwischen einer und 24 Stunden vor Abflug möglich. Die Extra-Leistung muss per Kreditkarte bezahlt werden.

Wie die Vermarktung von Zusatz-Leistungen in die Strategie von Austrian passt und wie die Airline den Billigfliegern in Wien die Stirn bietet, erläutert Vorstand Andreas Bierwirth im Interview mit der fvw (fvw 20/10, Seite 100), die am 23. September erscheint.

In Europa hat Austrian weitere Märkte für das Web-Check-in freigeschaltet: Die Abflüge in der Schweiz sowie ab Sarajevo, Pristina, Tirana, Podgorica, Larnaca und Skopje.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats