Mehr als 200 Flüge gestrichen

PR

British Airways musste am Dienstag, dem zweiten Streiktag, 230 Flüge streichen. Betroffen waren Passagiere, die den Flughafen London-Heathrow nutzen wollten.

Die Streiks, die von der Gewerkschaft Unite angestoßen wurden, sollen bis Samstag andauern. Ein Ende ist nicht in Sicht. Ein Gericht entscheidet am Donnerstag über die Rechtmäßigkeit angekündigter neuer Arbeitsniederlegungen.

Die ohnehin angeschlagene BA wird durch den Arbeitskampf weiter in die roten Zahlen rutschen. Der Schaden durch den Streik soll Experten zufolge in die Millionen gehen. Bereits die Aschewolke hatte zu kräftigen Verlusten geführt, für die jedoch die Regierung aufkommt. BA machte im vergangenen Geschäftsjahr bis Ende März einen Nettoverlust von umgerechnet mehr als 488 Mill. Euro.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats