Low-Cost-Pionier schluckt Air Tran

Wikipedia

Die zwei US-Billigflieger Southwest Airlines und Air Tran machen künftig gemeinsame Sache. Das Vorbild aller Low Cost Airlines Southwest ist in Kauflaune und will ihren kleineren Rivalen übernehmen.

Southwest zählt zu den größten Fluggesellschaften in den USA und verfügt über 500 Jets und 35.000 Mitarbeiter. Air Tran kommt hingegen gerade mal auf 138 Jets vom Typ Boeing B-717 und B-737. Die Gesellschaft fliegt gut 70 Städte in den Vereinigten Staaten an und hat 8500 Mitarbeiter. Die Drehkreuze liegen in Orlando und Atlanta.

Southwest erhält durch die Fusion zudem Zugang zum Washington National Airport und kann die Präsenz an den Flughäfen New York-La Guardia und Boston ausbauen. Zudem werde Southwest von den karibischen Urlaubszielen im Air-Tran-Netz profitieren, berichtet "Flight International".

Southwest setzt damit die Konsolidierung unter den US-Carriern fort. Neben Southwest und Air Tran schließen sich in den USA gerade United und Continental Airlines zusammen. Sie fusionieren zum weltweit größten Netz-Carrier.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats