LH-Riesenflieger öfter nach Peking

Mit dem A-380 geht es jetzt dreimal statt einmal wöchentlich nach Peking.
Goodshot
Mit dem A-380 geht es jetzt dreimal statt einmal wöchentlich nach Peking.

China lenkt ein: Nach hartnäckigem Widerstand erlaubt die Luftfahrt-Behörde des Landes nun der Lufthansa drei wöchentliche Flüge mit dem Airbus A-380. Bislang war nur ein Flug gestattet.

Nun sind immerhin drei A-380-Dienste je Woche erlaubt. Gegenüber dem "Hamburger Abendblatt" wertet der Minister die chinesische Entscheidung als "gutes Signal für den Tourismus und die Handelsbeziehungen".

Für die Lufthansa ist die Ankündigung ein Teilerfolgt. Sie beharrt weiter auf tägliche Verbindungen mit dem A-380 zwischen Frankfurt und Peking, so, wie es im Verkehr mit Tokio der Fall ist.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats