Kurzarbeit-Stopp wegen LH-Streik

Stefan Vorndran, Chef von BCD Travel, setzt die Kurzarbeit aus.
Boxler
Stefan Vorndran, Chef von BCD Travel, setzt die Kurzarbeit aus.

BCD Travel setzt die Kurzarbeit aus und stellt zusätzliches Personal ein. Grund: Die Telefone der Geschäftsreise-Kette stehen seit Ankündigung des Streiks bei Lufthansa nicht mehr still.

Am Wochenende stellte BCD Travel zusätzliches Personal ein. Die Hotline war 24 Stunden erreichbar. Auch heute, am ersten Streiktag, reißen die Anrufe verunsicherter Travel Manager und Reisender nicht ab. "Das Anrufer-Volumen hat sich verdoppelt", so Vorndran. In Beratungsgesprächen empfiehlt die Kette ihren Kunden je nach Reiseroute auf andere Fluggesellschaften umzusteigen, die Bahn oder einen Mietwagen zu nutzen. Gleichzeitig überprüfen die Mitarbeiter die aktuellen Veröffentlichungen von Lufthansa.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats