Kein Spielraum für höhere Preise

Stabile Preise im Tagungsgeschäft 2010
Fotolia
Stabile Preise im Tagungsgeschäft 2010

Gute Nachricht für Veranstaltungsplaner: Die Preise für Tagungen und Seminare in Hotels dürften in diesem Jahr weitgehend stabil bleiben. Das zeigt eine Umfrage von HRS unter mehr als 1000 Betreibern von Tagungshotels.

Diese weitgehende Preisstabilität ist Zeichen für die nach wie vor verhaltende Nachfrage im Tagungsgeschäft. Dass sich diese Situation zumindest kurzfristig nicht ändern dürfte, zeigen die Erwartungen der Hoteliers mit Blick auf die Auslastung ihrer Tagungsräume. Knapp die Hälfte geht von einer im Vergleich zu 2009 gleichbleibenden Auslastung aus. 29 Prozent der Befragten rechnet sogar mit einer sinkenden Auslastung. Nur ein knappes Viertel erwartet dagegen eine höhere Auslastung als im Vorjahr.

HRS selbst spürt von der anhaltenden Buchungszurückhaltung dagegen nichts. Bei dem Hotelportal wurden 2010 nach eigenen Angaben bislang fast fünfmal so viele Tagungsbuchungen online angefragt wie zum gleichen Zeitpunkt des vergangenen Jahres.

Ein Kriterium für ein erfolgreiches Tagungsgeschäft ist dabei laut HRS unter anderem eine schnelle Beantwortung der einzelnen Anfragen. Immerhin 60 Prozent der Veranstaltungsplaner halten eine Reaktionszeit von mehr als 24 Stunden für nicht mehr akzeptabel, so ein weiteres Ergebnis der HRS-Befragung. Doch gerade hier hapert es laut HRS-Chef Tobias Ragge bei vielen Hotels: "Leider reagiert nur knapp die Hälte unserer Hotelpartner in diesem Zeitraum."

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

Fachmedien und Mittelstand Digital Logo
Nutzungsbasierte Onlinewerbung
stats